Haie geraten ins Hintertreffen - Ostermontag Spiel 6 in Ingolstadt

SAMSTAG, 26. MÄRZ 2005

Die Haie haben Spiel 5 der Viertelfinalserie gegen Ingolstadt verloren. Die 3:4-Heimniederlage des KEC bedeutet, dass Ingolstadt die Serie nun mit 3:2 anführt. Die Haie müssen am Ostermontag in Oberbayern gewinnen, um im Play Off-Rennen zu bleiben.


Die Haie mussten neben Schlegel und Hospelt auch auf Toptorjäger Hicks verzichten, der an einer Magendarmgrippe litt. Der erste folgenschwere Aufreger des Spiels passierte bereits nach 47 Sekunden, als Schiedsrichter Schütz gegen Haie-Stürmer Lewandowski nach einem Zweikampf mit Ward eine 5 Minuten+Spieldauerdiziplinastrafe verhängte. Offizielle Begründung: Check von hinten. Lewandowski ist somit in Spiel 6 am Ostermontag gesperrt.


Die Haie zeigten sich wenig beeindruckt und kamen durch Mathieu (10.), Adduono (11., Überzahl) und McLlwain (12., doppelte Überzahl) zu einem komfortablen 3:0 Vorsprung. Nach dem 2:0 streckte Ingolstadts Sutton Haie-Stürmer McLlwain beim Torjubel gezielt von hinten nieder, erhielt aber nur eine „kleine Strafe“.


Ab dem zweiten Drittel war der ERC die spielbestimmende Mannschaft und kam durch einen „Doppelschlag“ von Ast (34.) und Sturm (35.) auf 3:2 heran. Im letzten Abschnitt konnte der KEC nichts mehr zusetzen, so dass die Gäste das Spiel verdientermaßen kippen konnten. McDonald (52.) und Ferguson (53.) waren die Torschützen.


Spiel 6 am Ostermontag  in Ingolstadt beginnt um 14.30 Uhr. Das mögliche siebte und letzte Spiel der Serie ist auf Mittwoch (19.30 Uhr) terminiert.