Haie gehen in Führung: 5:3 gegen Barons

SAMSTAG, 22. APRIL 2000

Die Kölner Haie sind im Rennen um die 80. deutsche Eishockey-Meisterschaft in Führung gegangen. Im ersten Playoff-Finalspiel gegen die München Barons gewann der KEC am Samstag in der mit fast 18.500 Zuschauern ausverkauften Kölnarena mit 5:3 (1:2, 2:0, 2:1) nach den Toren von Jason Young, Sergio Momesso (2),
Corey Millen und Todd Hlushko. Für die Barons trafen Pelle Svensson und Shane Peacock (2). Das zweite Spiel der Best of Five-Finalserie findet am Ostermontag (15.00 Uhr/DSF live) in der Olympia-Eishalle in München statt. Zum Titelgewinn sind drei Siege erforderlich.

Mit einem Blitztor im Schlussdrittel des spannenden Duells zwischen den besten Mannschaften der Vorrunde besorgte Momesso (42.) mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 die Vorentscheidung zu Gunsten des im Angriff überlegeneren siebenfachen Meisters, die im Halbfinale die Berlin Capitals ausschalteten und zum neunten Mal im Finale stehen. Die Barons, Neuling in der Deutschen Eishockey-Liga und im Halbfinale Sieger über die Kassel Huskies, setzten nach dem 2:4 alles auf eine Karte, aber mehr als der Anschlusstreffer durch Peacock gelang ihnen gegen den hervorragend aufgelegten Haie-Keeper Andrew Verner nicht mehr. Die Münchner boten in der Defensive eine starke Leistung, waren aber im Sturm nicht konsequent genug und scheiterten an ihrer schwachen Chancenverwertung. 21 Sekunden vor Spielende traf Todd Hlushko zum 5:3 ins leere Münchner Tor.

In der restlos ausverkauften Kölnarena, in der die 18 500 Besucher einen neuen Zuschauer-Europarekord aufstellten, erwischten die Haie einen Traumstart. 48 Sekunden nach dem ersten Bully zappelte der Puck im Münchner Tor, als Jason Young nach Zuspiel von Nationalverteidiger Mirko Lüdemann Barons-Schlussmann Boris Rousson kalt erwischte. Doch die Freude der Kölner währte nicht lange. In der vierten Minute gelang den Gästen in Überzahl der Ausgleich durch Pelle Svensson. Die geschickten Münchner sorgten mit schnellen Kontern auch weiterhin für Gefahr vor dem Tor des Kölner Keepers Verner, der in der 13. Minute erneut geschlagen war, als Verteidiger Shane Peacock die Barons mit 2:1 in Führung schoss.

Nach enttäuschendem ersten Drittel erhöhte Köln den Druck und wurde überlegen. Aber zunächst musste Verner (23.) gegen Peter Douris retten. Als der Münchner Hans Lodin eine Strafe absaß, glückte Sergio Momesso das 2:2. Schiedsrichter Wolfgang Hellwig aus Krefeld entschied allerdings erst nach Ansicht der Videobilder auf Tor, nachdem ein Schuss von Corey Millen von Momessos Schlittschuh ins Münchner Tor abgefälscht wurde. Auch beim 3:2 der Haie durch Corey Millen (37.) musste der Videobeweis entscheiden.