Haie erkämpfen dritten Sieg im dritten Spiel

FREITAG, 18. SEPTEMBER 2015
Roland Sigwart Photographie

4:1-Erfolg in Schwenningen

Der KEC hat seine gute Startbilanz in die DEL-Saison 2015/2016 weiter ausgebaut. Im dritten Spiel der noch jungen Spielzeit feierte die Mannschaft von Trainer Niklas Sundblad einen 4:1-Erfolg bei den Schwenninger Wild Wings

Die Ausgangslage vor dem Duell im Schwarzwald war grundverschieden: Während die Haie aus den ersten beiden Spielen gegen München und Nürnberg zwei Siege und fünf von sechs möglichen Punkten geholt hatten, standen die Wild Wings vor dem dritten Spiel noch ohne Zähler da (Niederlagen gegen Mannheim und Wolfsburg). Auch die Ergebnisse aus der Vorsaison konnten die Haie-Fans optimistisch stimmen. Zuletzt gab es in der Heliosarena einen 6:3- und einen 6:1-Sieg. Aber Niklas Sundblads mahnende Worte vor dem Duell („Wir werden Schwenningen nicht unterschätzen“) hatten ihren Grund, denn Schwenningen hatte vor stimmungsvoller Kulisse den besseren Start in die Partie. Der Ex-Hai Daniel Schmölz brachte die Gastgeber in Führung (5.).

Ausgerechnet ein gebürtiger Schwarzwälder sorgte für schlechte Laune in seiner alten Heimat: Alex Weiß traf nach Vorarbeit von Philip Gogulla zum 1:1 (25.). Die teilweise rustikal geführte Partie kippte kurz vor der zweiten Sirene endgültig. Patrick Hager schoss den KEC mit 2:1 in Front (40.).

Die Torhüter Gustaf Wesslau auf Kölner und Joseph MacDonald auf Schwenninger Seite hatten auch im letzten Abschnitt gut zu tun. Die große Chance zur Entscheidung verpasste KEC-Neuzugang Johannes Salmonsson, der bei einem Alleingang am SERC-Goalie hängen blieb (49.). So blieb es lange spannend, ehe ein schwedischer Doppelschlag in der 56. Minute für klare Verhältnisse sorgte: Per Åslund mit seinem ersten DEL-Tor für den KEC und Andreas Falk machten den Erfolg der Haie perfekt.

Am Sonntag hat der KEC spielfrei. Die nächsten Heimspiele steigen am Freitag, 25.09.2015, gegen die Straubing Tigers (19:30 Uhr) und am Sonntag, 27.09.2015, gegen die Augsburger Panther (14:30 Uhr).

Hier gibt es Haie-Tickets!