Europapokal! CHL-Countdown: Unser dritter Gruppengegner Oulun Kärpät

SAMSTAG, 16. AUGUST 2014

Die Champions Hockey League wirft ihre Schatten voraus. Nur noch wenige Tage, dann beginnt für die Kölner Haie die CHL mit dem Heimspiel am 21.08. gegen den HC Košice an, schon zwei Tage später gastiert der tschechische Erstligist Bílí Tygři Liberec in der LANXESS arena (23.08.). Am 07.09. kommt es zum Duell mit dem finnischen Meister Oulu. Im „CHL-Countdown“ stellen wir die Hermeline näher vor:


Die nördlichste Großstadt der Europäischen Union spielt „mit halb Finnland im Rücken“, wie es dort oft heißt. Oulu ist nicht nur die nördlichste Großstadt der EU, sondern auch so ziemlich die nördlichste Stadt überhaupt in Finnland, obwohl sie sich geographisch in der Mitte des Landes befindet. Aufgrund der dünnen Besiedlung in diesem Teil Finnlands ist Oulun Kärpät der nördlichste Verein und hat somit die meisten Fans in der oberen Region des Landes. Weite Busfahrten werden hier selten gescheut, um die Oulu Energo Areena mit ihren 6.614 Plätzen zu füllen. Auch eine Gruppe Haie-Fans hat Gefallen an diesem Standort gefunden. Zum Auswärtsspiel am 05.09. pilgern rund 100 KEC-Fans nach Oulu. 


Die Stadt boomt. War sie Jahrhunderte für ihren Lachs- und Holzteerhandel berühmt, wächst dort zurzeit das Zentrum der finnischen IT-Wirtschaft, wodurch es immer mehr Menschen in die Stadt zieht. Alles potenzielle neue Kärpät-Fans, die den bereits sehr erfolgreichen Verein für emotionalen Eishockey-Sport feiern wollen.


Fünf Meistertitel seit 2004 machen den amtierenden Champion zum erfolgreichsten finnischen Eishockeyteam dieses Jahrtausends. Sechsmal insgesamt konnten die Hermeline den Titel gewinnen. In der abgelaufenen Saison war das Team der absolute Überflieger, der erst im Finale auf echte Schwierigkeiten traf. Die Hauptrunde entschied Oulu frühzeitig für sich und spazierte förmlich durch die ersten Playoff-Runden. Erst im Finale gegen Tappara Tampere drohte den Hermelinen plötzlich doch noch das Saisonende ohne Titelgewinn. Die Finalbegegnung war die erste seit 14 Jahren, die über die volle Distanz von sieben Spielen ausgetragen werden musste. Nach einem Rückstand von 1:3 kämpften sich die Nordlichter zurück und siegten schließlich im letzten Spiel in der Verlängerung durch ein Tor des Nationalspielers Juhamatti Aaltonen.


Wie erfolgreich Oulu in der vergangenen Saison gespielt hat, lässt sich auch an den Ehrungen der Saison 2013/14 ablesen. So holte sich Aaltonen den Torschützentitel für die meisten Treffer in den Playoffs, Mika Pyörälä wurde als Top-Scorer der Playoffs zum wertvollsten Spieler der Endrunde geehrt und Lasse Kukkonen bekam den Titel „Verteidiger des Jahres“ verliehen. Neben seiner Mannschaft stach auch der Trainer mit seiner Arbeit hervor. Lauri Marjämäki, der zusätzlich die finnische Nationalmannschaft als Co-Trainer betreut, wurde von der Liga zum „Trainer des Jahres“ gewählt.


Personell hat sich die Mannschaft zur jetzigen Saison kaum verändert. Zwar wechselte Aaltonen zu Jokerit Helsinki, doch Pyörälä und Kukkonen blieben dem Verein erhalten. Den Abgängen von Ville Pokka, Jussi Rynnäs und Ben Maxwell in Richtung AHL bzw. KHL stehen die Zugänge von Iiro Tarkki (SHL), Juha-Pekka Haataja (KHL) und Nicolas Deschamps (AHL) gegenüber. Im Eishockeyland Suomi ist es wenig verwunderlich, dass die meisten Spieler Finnen sind.


In der vergangenen Saison war die Abwehr ein wichtiger Bestandteil für den Erfolg des Teams. Rund um den NHL-Veteran Lasse Kukkonen hat sich eine starke, schwer auszuspielende Defensive formiert. Langfristig soll in Oulu vor allem die Jugendarbeit Früchte tragen. Bereits jetzt können die Hermeline eine sehr erfolgreiche Jugendarbeit im Club vorweisen. Kontinuierlich werden neue junge, talentierte Spieler an die Senioren herangeführt und erregen internationales Interesse.


Zu verdanken hat Oulu seinen Erfolg wohl auch maßgeblich seinem erst zur Saison 2013/14 neu gekommenen Trainer Marjamäki. Nach einigen schwereren Jahren formte er die Mannschaft in der abgelaufenen Spielzeit zu einem richtigen Team. Aus vielen Individualisten wurde eine erfolgreiche Einheit.


Die Kärpät-Fans warten schon jetzt gespannt, wie sich ihre Mannschaft im europäischen Vergleich präsentieren wird. Und eine besondere Verbindung nach Köln gibt es ja auch noch. Ein berühmter Sohn der Stadt Oulu ist Reijo Ruotsalainen, der einzige Spieler, dessen Nummer 10 in Oulu nicht mehr vergeben wird. In der vergangenen Saison war er als Co-Trainer bei den Kölner Haien. Ansonsten verbindet die Nordlichter wenig mit Deutschland. Einen Spieler mit deutschem Pass sucht man in der 68-jährigen Geschichte vergebens. Immerhin: Mit dem US-Amerikaner Dan Spang steht ein Spieler im Kader, der im Trikot der Nürnberg Ice Tigers schon in der DEL gespielt hat.


CHL-Countdown: Die Europapokalgeschichte des KEC! 


CHL-Countdown: Unser erster Gruppengegner HC Košice! 


CHL-Countdown: Unser zweiter Gruppengegner Bílí Tygři Liberec! 


Ticketinfos zur CHL in Köln:


Der KEC trifft in der CHL-Gruppenphase auf  Košice (SVK), Liberec (CZE)  und Oulu (FIN). Nachdem Haie-Fans mit Dauerkarte ein Vorkaufsrecht hatten, ist am am 07.07. der freie Verkauf der CHL-Tickets für die Heimspiele am 21.08., 23.08. und 07.09. gestartet. Karten sind über alle bekannten Kanäle erhältlich.


HIER gibt es Tickets! 


HIER Saalplan und Preise der CHL anklicken! 


Wie schon vor einigen Jahren erfolgreich bei einigen Pokalspielen praktiziert, wird bei den CHL-Gruppenspielen in der LANXESS arena nur der Unterrang geöffnet sein (keine freie Platzwahl).


Um den Appetit auf den neuen Wettbewerb weiter zu steigern, haben sich die Haie dazu entschieden, die Eintrittspreise im Vergleich zu den regulären DEL-Eintrittspreisen zu reduzieren. Zudem wurden die Preiskategorien teilweise zusammengefasst. So kosten beispielsweise reguläre Haupttribünen-Einzelkarten € 30,-, also € 14,- weniger als sonst, Sitzplätze in den „Eckblöcken“ € 22,- statt € 32,-.*


Für Fans mit Haie-Dauerkarte 2014/2015 ist die Champions Hockey League besonders attraktiv! Jeder Fan mit Saisonticket 14/15 kann ein „Mini-Abo“ erwerben (auch nach Ablauf des Vorkaufsrechts, im Haie-Shop erhältlich!). Hierin sind alle drei Gruppenspiele zum Preis von zweien enthalten! Beispiel: Alle drei CHL-Gruppenspiele kosten für einen Sitzplatz in einem der „Eckblöcke“ im „Mini-Abo“ € 44,-., im Stehplatz z.B. € 30,-.*


Pro Dauerkarte kann ein (!) „Mini-Abo“ erworben werden. Aus technischen Gründen gibt es keine Stammplatz-Garantie. Fans mit Dauerkarte können (falls verfügbar) natürlich gerne ihren Stammplatz auswählen, aber auch Tickets (auch ihr persönliches „Mini-Abo“) für eine andere Kategorie wählen.


Es gibt wie gewohnt zwei Ermäßigungsstufen, so bezahlen jugendliche Fans mit Dauerkarte (bis 18 Jahre) für das „Mini-Abo“ gerade mal € 12,- (also umgerechnet € 4,- pro CHL-Spiel).*


Der Champions Hockey League-Spielplan der Kölner Haie:



  • 21.08. (DO),  19.30 Uhr:  Kölner Haie – HC Košice 
  • 23.08. (SA),  17.45 Uhr:  Kölner Haie – Bílí Tygři Liberec
  • 05.09. (FR),  18.30 Uhr:  Oulun Kärpät – Kölner Haie
  • 07.09. (SO),  17.45 Uhr:  Kölner Haie – Oulun Kärpät
  • 24.09. (MI),  17.30 Uhr:  Bílí Tygři Liberec – Kölner Haie
  • 08.10. (MI),  17.30 Uhr:  HC Kosice – Kölner Haie

*Bitte beachten, dass beim Kauf von CHL-Tickets die übliche Systemgebühr von € 2,- anfällt.


Bild: Oulu traf 2008/2009 auf Berlin (Foto: City Press GmbH)