Zum Inhalt springen

Es hat nicht gereicht – Haie Vize-Meister

DIENSTAG, 29. APRIL 2014
ERC Ingolstadt erstmals DEL-Champion
Die Haie haben es nicht geschafft. Der KEC hat das alles entscheidende siebte Finale vor 18.666 Zuschauern in der LANXESS arena mit 0:2 verloren. Erstmals in ihrer Geschichte sicherte sich der ERC Ingolstadt den Meistertitel. Der aufrichtige Glückwunsch der Haie geht an die Panther.
„Wir hatten von Anfang an nicht so viel Energie wie im letzten Spiel“, analysierte Haie-Coach Uwe Krupp nach der Partie, „wir haben Zweikämpfe verloren, waren nicht konzentriert, Ingolstadt war heute besser. Wir haben über 150 Minuten in regulärer Spielzeit kein Tor geschossen. Da wird es irgendwann schwer. Als Trainer siehst du schon im ersten Drittel, dass da Sand in der Maschine ist. Wir haben dann eine gute Phase im zweiten Drittel gehabt, aber nicht das Tor gemacht. Vielleicht hätte uns das Rückenwind gegeben, um uns durchzuarbeiten. Durch das erste Tor der Ingolstädter wurde es ganz schwer. Dieses Jahr tut weh. Letztes Jahr war es eine andere Saison. Das ist ein harter Schlag.“
Nach torlosem erstem Abschnitt waren es Christoph Gawlik (37.) und John Laliberte (41.), die für den ERC trafen. Das von Niklas Sundblad betreute Team verteidigte danach perfekt, so dass der KEC nicht mehr zurückkam. 
Trotz der Niederlage feierten die Haie-Fans ihr Team auch nach der Schlusssirene mit viel Applaus und aufmunternden Sprechchören, dennoch war den Spielern nach der verlorenen Meisterschaft und der zweiten Final-Niederlage in Folge die verständliche Enttäuschung deutlich anzusehen.
Die Saisonabschlussveranstaltung mit den Fans findet am Donnerstag ab 16 Uhr im Haie-Zentrum in Köln-Deutz statt.
DANKE AN DIE FANS FÜR DIE FANTASTISCHE UNTERSTÜTZUNG!
Bild: City Press GmbH