Empfindliche Niederlage gegen Hamburg

FREITAG, 20. FEBRUAR 2015
Die Kölner Haie unterliegen den Freezers auf eigenem Eis mit 1:4
Im Eishockeysport dreht sich oft vieles um das sogenannte Momentum, eben jene Spielsituation, die es einem Team ermöglicht, neue Kräfte freizusetzen und eine Partie zu seinen Gunsten zu drehen oder gar zu entscheiden. Einen solchen Knackpunkt eines Spiels erlebten die 12.208 Zuschauer in der LANXESS arena am Freitagabend. Aus Sicht der Kölner Haie leider zu Ungunsten des KEC.
Beim Stande von 1:1 hatte man das Gefühl, dass die Haie die stark dezimiert angereisten Gäste aus Hamburg voll im Griff haben und der Führungstreffer nur eine Frage der Zeit sein sollte. Doch dann drehte sich das Spiel: Ab der 38. Minute hatten die Haie soeben eine 1:41-minütige doppelte Überzahl ungenutzt gelassen, um immer noch mit einem Mann mehr auf dem Eis das 1:2 durch Hamburgs Adam Mitchell zu kassieren (40.). Acht Sekunden vor dem Drittelende. Ein Treffer, der bei den Gästen ungeahnte Kräfte freisetzte und durch den die Freezers fortan jenes Momentum auf ihrer Seite hatten. „Der Treffer zum 1:2 war der Knackpunkt des Spiels. Wir verpassen vorher bei eigener Überzahl das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden und lassen Hamburg in dieser Situation wieder ins Spiel zurückkehren“, analysierte Haie-Coach Niklas Sundblad nach dem Spiel.
In den Minuten zuvor hatte der KEC das Spiel eigentlich im Griff. Den Führungstreffer der Freezers aus dem ersten Durchgang im Powerplay durch Christoph Schubert (19.), konnten Philip Gogulla in Durchgang zwei, ebenfalls in Überzahl egalisieren. In der 33. Minute wanderte der Puck geduldig durch die Reihen der Haie, ehe Alexander Sulzer von der blauen Linie abzog und Gogulla die Scheibe ins Hamburger Tor abfälschte. Zuvor hatte schon Sebastian Uvira den Ausgleich auf der Kelle (24.). Alex Weiß (35.) und erneut Gogulla (37.) hätten im Anschluss die Führung ausbauen können. Doch das Tor erzielten schließlich die Freezers.
Den Schwung nahmen die Gäste mit ins Schlussdrittel, verteidigten geschickt und ließen keine großen Chancen der Haie mehr zu. Vielmehr nutzten sie ihre beiden Überzahlsituationen durch Morten Madsen (43.) und Adam Mitchell (52.) eiskalt aus und erhöhten das Ergebnis auf 1:4 – der Endstand.
„Natürlich tut diese Niederlage weh, aber wir kämpfen weiter und wollen uns am Sonntag gegen Iserlohn zurückmelden“, blickt Sundblad nach der Partie voraus.
Am Sonntag (22.02.2015) gastieren die Iserlohn Roosters in Köln. Spielbeginn ist dann um 14:30 Uhr.
HIER gibt es Haie-Tickets!
Foto: ISPFD