Elf Tore und ein Haie-Sieg in der Kölnarena

SONNTAG, 19. NOVEMBER 2006

Die Haie sind nach den zwei knappen Penaltyniederlagen gegen Nürnberg und Mannheim wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Am Sonntag gewann der KEC mit 7:4 in der Kölnarena gegen die Iserlohn Roosters.


Von der ersten Minute an sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Den Torreigen eröffnete Julien beim ersten Überzahlspiel der Haie (4.). Nach weiteren besten Möglichkeiten auf beiden Seiten glich Rochefort für die Gäste aus (9.). Dann war der KEC wieder in seiner Lieblingsdisziplin erfolgreich. Das 2:1 durch Furchner war Kölns 12. Unterzahltreffer in der laufenden Saison (11.). Bei doppelter Überzahl erhöhte Tallaire auf 3:1 (20.).


Als Gogulla mit seinem ersten Saisontor die Führung gar auf 4:1 ausbaute (22.), sahen die Haie schon wie der sichere Sieger aus. Doch dann, so Trainer Doug Mason „spielten wir zu locker und arrogant“. Iserlohn kam ran: Einem Eigentor von McLlwain (offizieller Torschütze Sulkovsky, 27.), folgte zwar die prompte Antwort durch Ciernik (32.), aber Rochefort (34.) und Furey (38.) machten die Partie vor 12.501 Zuschauern wieder spannend. Mit 5:4 für den KEC ging es ins letzte Drittel.


Die Roosters drängten ab der 40. Spielminute auf den Ausgleich, trafen insgesamt zwei Mal den Pfosten, doch die Haie bauten den Vorsprung mit Glück und Geschick aus. McLlwain (45.) und Trygg (60.) besorgten den Endstand.


Am Donnerstag erwartet der KEC die Krefeld Pinguine in der Kölnarena (19.30 Uhr).