Zum Inhalt springen

Ein Punkt gegen Hannover

SONNTAG, 09. OKTOBER 2011

Dienstag Heimspiel gegen Hamburg


Die Fans der Kölner Haie müssen sich in dieser Saison in der LANXESS arena in Geduld üben. Auswärts feierte der KEC zuletzt tolle Siege, doch zu Hause will es mit einem Erfolg noch nicht klappen. Gegen die Hannover Scorpions holte der KEC beim 2:3 n.V. einen Punkt, unterlag am Ende aber knapp. Am Dienstag gibt es die nächste Chance auf den ersten Saison-Heimsieg. Dann gastieren die Hamburg Freezers in der LANXESS arena (19.30 Uhr).


HIER gibt es Haie-Tickets!


HIER Spielplan anklicken!


„Wir sind heute nicht gut aus der Kabine gekommen“, analysierte Uwe Krupp nach dem Spiel gegen die Scorpions,  „nach dem emotional aufgeladenen Spiel in Iserlohn war die Mannschaft nicht von Beginn an auf dem Level wie am Freitag. Das haben wir auch in der Kabine angesprochen. Das zweite und letzte Drittel war in Ordnung, aber wir müssen über 60 Minuten konstant spielen, nicht nur über 40.“


Dennoch gelang den Haien die Führung. Alex Weiß markierte seinen dritten Treffer in zwei Spielen, als er in Überzahl zum 1:0 traf (7.). Vorausgegangen war dem Treffer eine Szene, die für viel Besorgnis auf den Rängen sorgte. Nach einem Foul an Marcel Ohmann, wofür Hannovers Eric Regan eine Matchstrafe erhielt (Check gegen den Kopf), blieb der Haie-Stürmer regungslos auf dem Eis liegen. Von der Bewusstlosigkeit erwacht, musste er von zwei Helfern vom Eis geführt werden. Ohmann kam mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Mittlerweile geht es ihm den Umständen entsprechend gut, er wird aber mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.


Hannover drehte die Partie binnen weniger Augenblicke. Innerhalb von 50 Sekunden machten Andreas Morczinietz (19.) und Stephan Daschner (20.) aus dem 1:0 ein 1:2.


Philip Riefers leitete den Ausgleich ein (33.). Seinen Schuss fälschte Jason Jaspers zum 2:2 ab. Das Spiel blieb offen, die Haie nutzten den Schwung des Ausgleiches, konnten aber keinen weiteren Treffer setzen.


In der Verlängerung hatte schließlich Hannover dank eines Treffers von Sascha Goc das bessere Ende für sich (63.).