Dritter Sieg in Folge! Haie schlagen Iserlohn!

DONNERSTAG, 29. DEZEMBER 2016
City Press GmbH/Andreas Dick

Im letzten Heimspiel des Jahren besiegen die Kölner Haie die Iserlohn Roosters mit 3:2. Johannes Salmonsson, Ryan Jones und Fredrik Eriksson erzielen die Tore für den KEC.

Die Kölner Haie bleiben auch zwischen den Feiertagen weiter erfolgreich. Nach dem Sieg in Krefeld am Vorweihnachtstag und dem Heimerfolg gegen Straubing im Weihnachtsspiel, holte das Team von Headcoach Cory Clouston am Mittwochabend auch gegen die Iserlohn Roosters drei Punkte und damit den dritten Sieg in Folge. Und wie schon gegen Straubing am Montag, machte es der KEC am Ende noch einmal richtig spannend. Doch der Reihe nach …

Zu Spielbeginn erlebten die Haie direkt die kalte Dusche: Nachdem der KEC ein Unterzahlspiel soeben schadlos überstanden hatte, nutzte Iserlohns Blaine Down seine Chance zur Gästeführung. Gegen den platzierten Schuss in den Winkel hatte Haie-Goalie Gustaf Wesslau keine Abwehrchance – 0:1 (4.). Der Hallo-Wach-Effekt für den KEC, der sich in der Folge viele Möglichkeiten erspielte. In der 13. Minute stand Johannes Salmonsson dann richtig als er einen Schuss von Max Reinhart ins Tor zum 1:1 abfälschte. Reinhart hatte zuvor seine Gegenspieler schwindelig gespielt und trocken aus der Mitte abgezogen. Im Anschluss drückten die Haie weiter auf das Tor der Sauerländer und legten in Überzahl nach: Mehrere Schüsse der Haie blieben zunächst hängen, dann rutschte der Puck durch, landete bei Ryan Jones im Slot, von wo aus er die Scheibe über den Roosters-Keeper zum 2:1 ins Tor hob (18.).

Im Mittelabschnitt sahen die 14.081 Zuschauer in der LANXESS arena ein Spiel auf ein Tor. Immer wieder schnürten die Haie den Gegner ein. Wesslau musste sich nur einmal beweisen und entschärfte einen Alleingang gekonnt (33.). In der 35. Minute zahlte sich der Druck dann aus: Dane Byers und Nico Krämmer eroberten hinter dem Gästetor die Scheibe. Dann der Pass vor das Tor auf Fredrik Eriksson, dessen trockener Schuss im Netz zappelte – 3:1.

Im Schlussdrittel verwaltete der KEC das Ergebnis, versäumte es aber, sich weitere zwingende Möglichkeiten herauszuspielen. So kamen die Iserlohner durch einen Treffer von Ex-Hai Jason Jaspers noch einmal auf 3:2 heran (58.). Doch den Ausgleich ließen Wesslau und Co. nicht mehr zu. Die drei Punkte blieben in der Domstadt.

„Ich habe heute 40 Minuten viel Gutes von meiner Mannschaft gesehen. Nach dem frühen Rückstand sind wir stark zurück gekommen. Im letzten Drittel haben wir dann leider etwas den Fokus verloren. Wir werden daran arbeiten, über die vollen 60 Minuten konstant und konzentriert zu spielen. Aber natürlich freuen wir uns über den Sieg und die drei Punkte“, erklärte Haie-Coach Cory Clouston nach dem Spiel.

Bereits am Freitag treten die Haie bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven an (19:30 Uhr). Am Neujahrstag ist der KEC dann in München zu Gast beim großen „Hockey Halleluja“-Spiel in der Olympiahalle (19:30 Uhr). Das erste Heimspiel 2017 steigt am 03.01.2016, ebenfalls gegen den EHC Red Bull München. Spielbeginn ist dann um 19:30 Uhr in der LANXESS arena.

Haie-Tickets gibt es auf www.haie.de.