Zum Inhalt springen

Die Siegesserie ist gerissen

FREITAG, 12. OKTOBER 2007

Nach acht Siegen in Folge musste der KEC am Freitagabend eine Niederlage hinnehmen. Die Haie verloren in der Kölnarena vor 8.986 Zuschauern gegen die Hannover Scorpions mit 2:5.


Die erste brenzlige Situation mussten die Haie nach sieben Minuten überstehen, als sie mit zwei Mann weniger agieren mussten. Der KEC spielte jedoch stark in Unterzahl und überstand die 79 Sekunden bei 3 gegen 5 schadlos. Kurz darauf bot sich den Haien die Chance, bei doppelter Überzahl zu treffen. Julien nutzte sie zum 1:0 für die Haie (11.).


Hannover drehte die Partie im zweiten Drittel. Schneider (25., Überzahl) und der wieder genesene Sascha Goc (33.) brachten die Scorpions in Führung, die zweikampfstark und bissig spielten. Als letzte Aktion des Mittelabschnitts verhinderte Haie-Torwart Scott das dritte Scorpions-Tor, als er einen Penalty von Herperger parierte.


Kurz nach Wiederbeginn war aber auch er machtlos, als Dzieduszycki auf 3:1 für die Gäste erhöhte (43.). Der Anschluss blieb den Haien verwehrt, da ein Treffer wegen Torraumabseits nicht gegeben werden konnte (44.). Goc mit seinem zweiten Tor zum 4:1 für Hannover sorgte dann für ziemlich klare Verhältnisse (50.). Die Haie ließen sich aber nicht so leicht abschütteln. Juliens zweiter Treffer des Abends brachte den 2:4 Anschluss (53.). Doch als die Haie den Torwart drei Minuten vor Schluss vom Eis nahmen, zeitweise bei einer Strafe gegen Hannover gar mit 6 gegen 4 spielen konnten und dem dritten Tor ganz nahe waren, entschied Herperger mit einem Schuss ins verwaiste Kölner Tor das Spiel endgültig (59.).


Haie-Trainer Doug Mason kannte den Scorpions-Erfolg an: „Es war ein verdienter Sieg von Hannover. Wir waren heute mit dem Kopf nicht dabei.“


Am Sonntag spielen die Haie bei den Eisbären Berlin (14.30 Uhr).


Ergebnisse direkt aufs Handy? Hier geht es zum Haie-Handy-Service!