Deutsche Mannschaft schließt WM mit Sieg ab

MONTAG, 07. MAI 2007

Die deutsche Eishockeynationalmannschaft hat die WM in Russland mit einem Sieg beendet. Das Team von Bundestrainer Uwe Krupp gewann am Montag gegen Weißrussland mit 6:5 und schließt die Weltmeisterschaft somit auf Platz 9 ab.


Der Aufsteiger hinterließ im Teilnehmerfeld der 16 Nationen einen sehr guten Eindruck und feierte in sechs Spielen drei Siege (gegen Norwegen, Tschechien und Weißrussland; Niederlagen gegen Kanada, Slowakei und USA). Den Viertelfinaleinzug, der vor der Partie gegen Weißrussland nicht mehr zu schaffen war, verpasste Deutschland nur um einen Zähler. Höhepunkt der WM war aus deutscher Sicht der Erfolg gegen Tschechien. Nach 21 Jahren ohne Sieg bei einer WM gewann Deutschland in der Zwischenrunde gegen den Top-Favoriten mit 2:0.


Haie-Stürmer Philip Gogulla wurde drittbester deutscher Scorer. In der Reihe mit den auffälligsten deutschen Angreifern Michael Wolf (fünf Tore, drei Vorlagen) und Michael Hackert (drei Tore, vier Vorlagen) sammelte der 19jährige fünf Scorerpunkte (alles Beihilfen).