Deutliche Derby-Niederlage für den KEC

FREITAG, 08. MÄRZ 2013

Die Haie haben den Sprung auf Platz eins der Tabelle verpasst. Der KEC unterlag im Derby in Düsseldorf mit 2:6 und konnte den „Ausrutscher“ Mannheims (0:2 gegen Nürnberg) nicht ausnutzen.


12.102 Fans im ISS Dome freuten sich auf den Kampf „David gegen Goliath“. Köln war Favorit, Düsseldorf Außenseiter. Und wie es im Sport eben manchmal so ist: Die einen kämpfen um das letzte Ruhmesblatt vor eigenem Publikum, die anderen lassen möglicherweise ein paar Prozent – wenn auch unterbewusst – vermissen. Raus kommt ein Spiel, an dem am Freitagabend vor allem die Fans der DEG Spaß hatten. Düsseldorf agierte vom ersten Bully weg aggressiv und zielstrebig. Die Haie verließen sich auf ihre Qualität und kamen durch Felix Schütz zum 0:1 (10.). Doch die DEG ließ sich nicht von ihrem Weg abbringen und drehte die Partie durch Tore von Colin Long (14.) und Calle Ridderwall (18.) noch vor der ersten Sirene.


Auch nach der Pause zeigte Düsseldorf mehr Siegeswille. Zwar hatte der KEC Pech bei Chris Minards Lattenschuss (28.), doch die Bissigkeit der DEG wurde belohnt: Drew Paris (30.) und erneut Calle Ridderwall (32.) sorgten für größte Verzückung beim Düsseldorfer Publikum und einen 4:1-Zwischenstand.


Im letzten Drittel ging der DEG zwar etwas die Puste aus, doch die Düsseldorfer warfen sich weiter tapfer in die Schüsse und konterten den KEC aus. Travis Turnbull (48.) und Justin Bostrom (54.) sorgten für die weiteren Treffer auf Seiten der Gastgeber. Zwischenzeitlich hatte Daniel Tjärnqvist getroffen (51.).


Am Sonntag bestreiten die Haie gegen Nürnberg ihr letztes Hauptrundenspiel in der LANXESS arena (14.30 Uhr).