Donnerstag, 01. April 2021

Comeback-Sieg gegen Ingolstadt!

Heimsieg! Der KEC gewinnt gegen den ERC Ingolstadt mit 4:3 nach Verlängerung. Wie schon zuletzt gegen München begann die Partie ganz nach dem Geschmack der Haie. Bereits in der dritten Minute gelang Köln das kuriose Führungstor. Ingolstadt passte sich den Puck beim Anspiel im eigenen Drittel ins eigene Tor. Auch danach blieben die Haie bissig und sorgten für viel Druck vor dem Gäste-Tor. Im Mittelabschnitt sollte es hin und her gehen. Dabei erwischten die Panther den besseren Start und erzielten nach nur 79 Sekunden nach Wiederanpfiff den Ausgleich. Zwar gelang es Marcel Müller eine schöne Kombination zur erneuten Führung zu vollenden, doch Ingolstadt kam wieder zurück. Kurz vor Drittelende glichen sie zunächst aus, ehe sie 1,4 Sekunden vor der Sirene sogar noch zum ersten Mal in dieser Partie selber in Führung gehen sollten. Doch das verrückte Hin und Her nahm weiter seinen Lauf: Nach Michael Zalewskis Überzahl-Tor spielten beide Mannschaften weiter mutig um den Sieg. Doch der entscheidende Treffer sollte bis zur Verlängerung auf sich warten lassen. Dort traf Landon Ferraro nur wenige Sekunden vor Schluss – und sicherte dem KEC so den sechsten Heimsieg.

Highlights & Fakten:

Tore: 1:0 Matsumoto 3. Minute; 1:1 Kuffner (Palmu) 22. Minute; 2:1 Ma. Müller (Ugbekile, Sill) 27. Minute; 2:2 Aubry (Kuffner) 39. Minute; 2:3 Palmu (Marshall, Höfflin) 40. Minute; 3:3 Zalewski (Ma. Müller, Mo. Müller) 43. Minute; GWG 4:3 Ferraro (Sheppard, Mo. Müller) 65. Minute

Fakten:

  • Glückszahl: Den Game-Winner erzielte Landon Ferraro, der Haie-Stürmer mit der Rückennummer 39, ausgerechnet 39 Sekunden vor dem Ende der Overtime
  • Es hat gemüllert: Moritz und Marcel Müller sind an vier Toren beteiligt gewesen. Mit seiner Vorlage zum zwischenzeitlichen 3:3 knackte Moritz Müller sogar die 200er-Marke seiner persönlichen DEL-Punkte
  • Sechs in Folge: Jon Matsumoto hat seine Punktestrecke weiter ausbauen können. In sechs Spielen hintereinander verbuchte der Kanadier mindestens einen Scorer-Punkt (2 Tore, 7 Vorlagen)

Stimme:

Uwe Krupp: "Wir haben gut begonnen, das erste Drittel mit viel Energie gespielt, einen guten Job gemacht und waren diszipliniert mit der Scheibe. Wir haben gespielt wie wir spielen müssen. Ich bin echt stolz auf die Mannschaft. Die Jungs haben gut gearbeitet.“

Jan Luca Sennhenn: "Das war heute ein gutes Spiel. Wir haben letztendlich verdient gewonnen, aber es enger gemacht als es hätte sein müssen, indem wir uns unnötige Strafen eingefangen haben. Aber am Ende haben wir gut Unterzahl gespielt und das Spiel dann auch in Verlängerung gewonnen. Die Moral im Team ist sehr wichtig. Besonders gegen Ende haben wir nochmal richtig gekämpft, auch die Stärke in Unterzahl war extrem wichtig. So konnten wir den Sieg nachhause holen."

 

 

Ausblick:

Am Samstag (17:30 Uhr) treffen die Haie in Mannheim auf das tabellarisch beste Team der ganzen PENNY DEL. Zuhause geht es dann am Montag (20:30 Uhr) gegen die Augsburger Panther weiter. Beide Spiele werden live auf MagentaSport übertragen.

Im Bild: Landon Ferraro (l.) erzielt den Siegtreffer (City-Press GmbH)

 

Weitere Meldungen

Montag, 03. Mai 2021

Kölner Haie verpflichten Stürmer Maximilian Kammerer

Die Kölner Haie haben Maximilian Kammerer unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Stürmer...

Sonntag, 02. Mai 2021

Para Eishockey-Nationalmannschaft bereitet sich in Köln auf B-WM vor

Die Para Eishockey-Nationalmannschaft war von Freitag bis Sonntag im Rahmen eines Leistungslehrgangs...

Mittwoch, 28. April 2021

Die Junghaie sagen Danke!

Im Rahmen der Aktion "Die Junghaie sind für mich…" mit unserem Partner...

Mittwoch, 28. April 2021

Vier Junghaie bestreiten U18-WM

Mit Kevin Niedenz, Robin van Calster, Pascal Steck und Sandro Mayr nominierte...

Montag, 26. April 2021

Neue Haie-Zugänge im DEB-Kader für Phase zwei der WM-Vorbereitung

Bundestrainer Toni Söderholm hat mit Moritz Müller und Frederik Tiffels zwei weitere...