Alles Gute, Lüde!

SONNTAG, 15. DEZEMBER 2013

Ur-Hai feiert heute seinen 40. Geburtstag!


Herzlichen Glückwunsch, Mirko Lüdemann! Die Haie-Legende feiert heute seinen 40. Geburtstag! Im Namen des KEC und aller Fans: Alles Gute, Lüde!


Sein halbes Leben spielt Mirko Lüdemann nun schon für den KEC! Als unangefochtener Rekordspieler bestritt der Ur-Hai bis heute 1.086 Pflichtspiele in der ersten Liga für die Kölner Haie! „Ihm und seiner Familie wünschen wir von Herzen alles Gute! Mirko Lüdemann ist eine Legende“, sendet Haie-Geschäftsführer Lance Nethery stellvertretend für die gesamte Haie-Familie Grüße an das Geburtstagskind.


„Lüde hat´s einfach drauf“, schwärmen auch die jungen Spieler wie Björn Krupp vom Ur-Hai, „er kommt jeden Morgen mit einem Lächeln in die Kabine.“


Deutschlandweit ist Mirko Lüdemann ein Vorbild für junge Eishockey-Spieler und ein Sinnbild für den KEC. Schon bei seiner Ehrung für das 1.000 DEL-Spiel wusste DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke: „Mirko Lüdemann ist nicht nur das Gesicht der Kölner Haie, sondern das einer ganzen Sportart. Er hat wie nur wenige andere die DEL und das gesamte deutsche Eishockey geprägt – und tut dies immer noch. Ganz Eishockey-Deutschland verneigt sich vor diesem außergewöhnlichen Sportler. Einem, auf den die DEL sehr stolz sein kann.“


Am 15.12.1973 in Weißwasser geboren, bestreitet Lüdemann aktuell seine 21. Saison für Köln. „Wahnsinn, wie man über 20 Jahre auf einem solchen Niveau spielen kann“, schwärmte der langjährige Teamkollege Jörg Mayr unlängst, „er ist einer der besten deutschen Spieler aller Zeiten.“


Mirko Lüdemann hat das Eishockeyspielen in seiner Heimatstadt beim ES Weißwasser gelernt und wagte mit bereits 17 Jahren den Schritt über den großen Teich nach Fort McMurry (Kanada), wo er in einer Juniorenliga für zwei Jahre spielte. Als dann aber der Schritt ins Senioren- und Profigeschäft folgte, entschied er sich nach Deutschland zurückzukehren, anstatt auf ein NHL-Engagement zu hoffen. 1993 kam er als 19-jähriger nach Köln und hat 21 Jahre später seinen Platz noch immer nicht geräumt. Er hat in dieser Zeit die Kölner Haie nicht nur belebt sondern auch gelebt.


Er hat die gesamte zweite Hälfte der Vereinsgeschichte mitgeprägt und in sein großes Karrierefenster fallen Erfolge wie zwei Deutsche Meisterschaften, drei Vize-Meisterschaften, ein Pokalsieg und der Gewinn des Spengler Cups. Seine persönliche DEL-Bilanz zieren 176 Tore und 359 Vorlagen (535 Punkte).


Fast schon wie selbstverständlich hat Lüdemann auch viele Jahre in der Nationalmannschaft gespielt: Für Deutschland bestritt er 132 Spiele in denen er 13 Tore schoss. Sein wohl wichtigstes und bedeutendstes Tor war jenes im Spiel gegen Italien acht Sekunden vor Schluss, was Deutschland zu den Olympischen Spielen 2002 nach Salt Lake City fahren ließ. Es war seine dritte Olympiateilnahme und außerdem spielte er bei acht Weltmeisterschaften.


Bild: V. Mühl