7:2! Nächster Heimsieg eingetütet!

SONNTAG, 09. OKTOBER 2022
Hatten viel Grund zum Jubeln (von links): Luis Üffing, Alex Oblinger, Nick Bailen und Zach Sill. (Foto: City-Press GmbH)

Der KEC schlägt Straubing und feiert den vierten Heimsieg im vierten Spiel – Nächstes Heimspiel am Sonntag gegen Berlin

Haie-Heimspiele bleiben in dieser Saison Festtage für die Fans! Am Sonntag holte der KEC im vierten Heimspiel seinen vierten Sieg. Gegen Straubing hieß es vor 10.143 Zuschauern am Ende 7:2. Es war der höchste Sieg in der bisherigen Saison.

Schon jetzt dürfen sich die Haie-Fans auf das nächste Heimspiel in der LANXESS arena freuen: Am kommenden Sonntag (16. Oktober) geht es ab 14 Uhr gegen die Eisbären Berlin.

Zwei Überzahl-Tore und ein Treffer in Unterzahl sorgten für special team-Spektakel zum Start in das Duell mit Straubing. Zunächst unterstrichen die Gäste ihre Powerplay-Stärke als bestes Überzahl-Team der PENNY DEL (5.), die Haie glichen durch Nick Baptitste mit einem Mann mehr aus (11.), kassierten aber postwendend bei eigener Überzahl den erneuten Rückstand (12.).

Schnell und rassig ging es weiter. Die Haie belohnten sich für ihren Einsatz mit dem 2:2 durch Andreas Thuresson (23.). Die Fans bekamen einen offenen Schlagabtausch geboten, sahen Checks, Schlägereinen, Top-Saves und eine traumhafte Kombination, die den KEC erstmals in Front brachte: Zach Sill und Nick Bailen leiteten ein, Alex Oblinger veredelte zum 3:2 (37.).  

Das letzte Drittel wurde zu „Haie-Festspielen“: Maxi Kammerer (45.) mit seinem vierten und Mo Müller mit seinem ersten Saisontor (47.) schraubten den Zwischenstand auf 5:2. Damit nicht genug: In Unterzahl vollendete David McIntyre (50.) und Nick Baptiste stellte den Endstand her (53.). Die abschließende Ehrenrunde hatte sich die Truppe von Uwe Krupp redlich verdient.

Am Donnerstag spielen die Haie in Ingolstadt (19:30 Uhr), am Sonntag dann zuhause gegen Berlin (14 Uhr).

TORE:

0:1 Leier (Zengerle, Lipon) 5. Minute; 1:1 Baptiste (O`Connor) 11. Minute; 1:2 St. Denis (Leier) 12. Minute; 2:2 Thuresson (Matsumoto, Austin) 23. Minute; 3:2 Oblinger (Sill, Bailen) 37. Minute; 4:2 Kammerer (Ferraro, Aubry) 45. Minute; 5:2 Müller (Oblinger, Glötzl) 47. Minute; 6:2 McIntyre (Bast) 50. Minute; 7:2 Baptiste (Kammerer, Aubry) 53. Minute

HIGHLIGHTS & FAKTEN:

  • Heimstark: Vier Siege und elf von zwölf Punkten sorgen für eine Top-Heimbilanz des KEC. 21 Tore im Haifischbecken – kein Team hat zuhause bislang öfter getroffen.

  • Endlich: Nach zuletzt fünf Niederlagen gegen die Tigers (letzter Sieg gegen Straubing am 11. April 2021) gelang unserem Team endlich wieder ein Sieg gegen die Männer vom Pulverturm.

  • Premieren: Neuzugang Nick Baptiste schoss gegen Straubing seine ersten Haie-Tore. Mo Müllers 5:2 war dessen erster Saisontreffer. Landon Ferraros Vorlage zum 4:2 war dessen erstes Scorerpunkt der Saison.

  • Heim-Start: Für Torwart Oleg Shilin war es das erste Spiel für die Haie in der heimischen Arena. Er wehrte 20 von 22 Schüssen ab und war ein wichtiger Faktor für den Sieg.

  • „Obi´s on fire“: Alex Oblinger traf gegen Straubing bereits zum vierten Mal in dieser Saison. Kein Hai hat mehr Tore auf dem Konto.

  • Überzahl-Gegentor: Zum ersten Mal in dieser Saison musste der KEC ein Gegentor bei eigener Überzahl hinnehmen (das 1:2 durch St. Denis).

  • Neues Trikot: Carter Profts Trikot wurde bei einem Fight im zweiten Drittel beschädigt. Dafür gibt es Ausweich-Trikots: Proft spielte das Match mit der 66 zu Ende.

Stimmen:

„Wir haben 60 Minuten durchgezogen und haben uns belohnt. Die Atmosphäre hier in unserer Arena ist fantastisch.“

NICK BAPTISTE

„Wir hatten drei Spiele in sechs Tagen. Unser Start war etwas zäh, da waren wir nicht so bereit. Im zweiten Drittel waren wir auf Betriebstemperatur, der Motor war warm, die Jungs haben dann einen guten Job gemacht. Wir konnten uns Vorteile verschaffen, zeigten guten Kampfgeist und Emotionen. Wir haben unsere Chancen genutzt. Ich freue mich für die Jungs und dass wir gegen eine so starke Mannschaft wie Straubing gewinnen konnten.“

UWE KRUPP