Hager Jones Jubel

Author: 
Dietmar Clotten
Sonntag, 30. Oktober 2016

4:0 gegen Mannheim. Haie bleiben am Wochenende ohne Gegentor!

Der KEC gewinnt den DEL-Klassiker gegen die Adler aus Mannheim. Krämmer, Hager, Hospelt und Gogulla mit den Treffern. Erneut Shutout für Gustaf Wesslau.

Zwei Spiele, zwei Siege, sechs Punkte, acht zu null Tore – die Kölner Haie haben vor der rund einwöchigen Deutschland-Cup-Pause ein nahzu perfektes Wochenende hingelegt. Nach dem 4:0-Sieg am Freitag in Schwenningen, gewann die Mannschaft von Headcoach Cory Clouston auch den ewig jungen DEL-Klassiker gegen die Adler Mannheim mit 4:0 und bescherte Goalie Gustaf Wesslau den zweiten Shutout in Folge.

Vor dem Spiel waren erneut alle Augen auf Neuzugang Christian Ehrhoff gerichtet. Haie-Coach Clouston sah trotz des großen Rummels um Kölns neue Nummer 10 aber eine "starke Teamleistung." Zu Recht: Vier verschiedene Torschützen netzten gegen die Adler ein. Eine fünfminütige Unterzahl überstand der KEC schadlos.

Und trotzdem war es Ehrhoff, der früh den ersten Treffer einleitete. Mit der Scheibe drang er ins Angriffsdrittel ein, zog die Mannheimer Verteidiger auf sich und legte auf den mitgelaufenen Dane Byers ab. Dessen mustergültigen Querpass musste Nico Krämmer nur noch über die Linie drücken – 1:0 (3.). Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit viel Tempo, in dem die Gäste leichte optische Vorteile hatten, die Haie aber in der Defensive stabil standen und unmittelbar vor der ersten Pause nachlegten: Ryan Jones und Patrick Hager fuhren einen Angriff über die rechte Seite, arbeiteten gut um das Tor herum. Dann stocherte Hager den Puck an Gäste-Keeper Dennis Endras vorbei am kurzen Pfosten zum 2:0 ins Netz (20.).

Im torlosen Mittelabschnitt musste der KEC zwischen der 30. und 35. Minute eine fümfminütige Unterzahl überstehen. T.J. Mulock wurde wegen hohen Stocks mit Verletzungsfolge mit einer großen Strafe belegt. Doch erneut hielt die Haie-Defensive. Hager und Krämmer hatten sogar mit einem Mann weniger die besseren Chancen auf dem Schläger.

Im Schlussabschnitt sorgten die Haie mit einem Doppelschlag dann schnell für klare Verhältnisse: Innerhalb von 21 Sekunden schraubten Kai Hospelt (44.) und Philip Gogulla (45.) das Ergebnis auf 4:0 für den KEC. Der Endstand, die Welle konnte durch die mit 13.369 Zuschauern gefüllte LANXESS arena schwappen.

Durch die Deutschland-Cup-Pause legt die DEL in der kommenden Woche ein Pause ein. Weiter geht es für die Haie am 11.11.2016 (Freitag) in Straubing (19:30 Uhr). Das nächste Heimspiel steigt am Sonntag, 13.11.2016, gegen die Eisbären Berlin (16:30 Uhr).

Haie-Tickets gibt es auf www.haie.de.

Foto: Dietmar Clotten

 

 

Weitere Meldungen

Freitag, 03. Juli 2020

Interview mit Thomas Brandl: "Mich kriegst du hier nicht mehr weg!"

Seit 2010/11 gehört Thomas Brandl (51) in unterschiedlichen Funktionen zum Trainerteam der...

Freitag, 03. Juli 2020

Tolle Gewinne warten: Die Haie-Dauerkarten-Preistage stehen an!

Große Verlosung unter allen Dauerkarteninhabern Ab sofort 20 Prozent Rabatt im HAIEstore...

Mittwoch, 01. Juli 2020

U18- und U20-Trainingslager: Sieben Haie beim DEB

Der DEB-Nachwuchs bereitet sich in der Schweiz auf die Weltmeisterschaften vor Gnyp,...

Dienstag, 30. Juni 2020

Talk mit Haie Athletiktrainer Arne Greskowiak: "Athleten werden im Sommer gemacht!"

Wie bereiten sich Eishockeyprofis auf die Saison vor? Und warum ist das...

Samstag, 27. Juni 2020

Nur noch heute: Auf die coolen Warm-Up-Trikots bieten!

Am heutigen Samstag (27.06.2020) endet die Auktion der begehrten Warm-Up-Trikots aus der...