Lalonde Jubel Düsseldorf

Author: 
Jürgen Peters
Freitag, 04. März 2016

3:1! Derby-Triumph gegen DEG!

Im 211. Rheinderby besiegten die Kölner Haie die Düsseldorfer EG mit 3:1 und stehen damit in der ersten Playoff-Runde 2016. Nick Latta, Alex Sulzer und Shawn Lalonde treffen zum Sieg. Goalie Daniar Dshunussow mit starker Partie.

"Ich dachte, gleich hebt das Dach ab", lachte Haie-Cheftrainer Cory Clouston nach dem 3:1-Derbysieg seiner Haie gegen den rheinischen Rivalen Düsseldorfer EG. Zu Recht: Als die Schlussirene ertönte und damit feststand, dass der KEC für die erste Playoff-Runde 2016 qualifiziert war, explodierte die mit 18.528 Zuschauern pickepacke volle LANXESS arena noch einmal so richtig. Das komplette Haie-Team ging auf die Ehrenrunde und ließ sich von seinen Fans feiern.

Doch es war ein hartes Stück Arbeit. Im ersten Durchgang spielten beiden Mannschaften mit viel Tempo und erarbeiten sich einige Torchancen. Beide Torhüter, auf Seiten der Haie stand Daniar Dshunussow für den erkrankten Gustaf Wesslau im Tor, waren zunächst nicht zu bezwingen. Der KEC ließ eine 49-sekündige doppelte Überzahl ungenutzt.

Ein ähnliches Spiel bot sich den Zuschauern, darunter Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und FC-Trainer Peter Stöger, im zweiten Drittel. Mit einem Unterschied: In der 31. Minute fing Alex Sulzer einen Pass im Spielaufbau der DEG ab. Den folgenden Schuss von Pascal Zerressen konnte Düsseldorfs Keeper Mathias Niederberger noch parieren, doch Nick Latta stand genau richtig und verwertete den Nachschuss zur Haie-Führung - 1:0, die Arena bebte zum ersten Mal. In der Schlussphase des Mittelabschnitts stand KEC-Goalie Dshunussow dann mehrmal im Mittelpunkt, konnte sich aber bei jedem Versuch der Gäst auszeichnen. Kurz vor der zweiten Pause vergaben Alex Weiß und Dragan Umicevic große Gelegenheiten, die Führung auszubauen (39.).

Im Schlussdrittel zeigten sich die Haie dann im Powerplay effektiv: Zunächst hämmerte Alex Sulzer den Puck bei doppelter Überzahl zum 2:0 in die Maschen (45.). Nur wenige Augenblicke später, der KEC immer noch mit einem Mann mehr auf dem Eis, nutzte Shawn Lalonde seine Möglichkeit, fuhr in Seelenruhe auf das DEG-Tor zu und hob die Scheibe unter die Latte (46.) - 3:0. Doppelschlag! Wieder explodierte die Stimmung. Ebenfalls in doppelter Überzahl erzielte die DEG durch Bernhard Ebner in der 55. Minute den Anschluss-Treffer. Doch dies sollte am Freitagabend das einzige Tor der Gäste bleiben. Auch weil KEC-Torhüter Daniar Dshunussow über die gesamte Spielzeit eine starke Partie ablieferte und sich einen Extra-Applaus abholen durfte. "Den hat er sich redlich verdient", lobte Haie-Stürmer Alex Weiß.

"Es war erneut ein Spiel mit Playoff-Atmosphäre. Viele Emotionen und tolle Fans. Die Powerplay-Tore im dritten Drittel haben heute den Unterschied ausgemacht. Unsere Mannschaft hat in den letzten Spielen Charakter gezeigt und Selbstvertrauen getankt. Dennoch haben weiterhin noch einiges an Arbeit vor uns", erklärte Haie-Cheftrainer Cory Clouston nach dem Spiel.

Informationen zum Ticketverkauf für die erste Playoff-Runde finden Sie hier.

Foto: Jürgen Peters

Weitere Meldungen

Dienstag, 22. September 2020

Der vergessene Kölner Sport

Stadt leistet sich im Umfeld des Heimspiels von Fortuna Köln gegen den...

Dienstag, 22. September 2020

Leon Draisaitl ist wertvollster Spieler der NHL-Hauptrunde

Kölsche Jung wird mit der Hart Memorial Trophy und dem Ted Lindsay...

Montag, 21. September 2020

Statement der PENNY DEL zur aktuellen Situation

Am heutigen Montag (21.09.) haben sich die 14 Clubs der PENNY DEL...

Montag, 21. September 2020

Virtueller Fan-Stammtisch mit Philipp Walter

Haie-Geschäftsführer äußert sich im interaktiven Live-Stream u.a. zur aktuellen Lage der Kölner...

Samstag, 19. September 2020

Nur noch heute auf Haie-Gamer bieten!

Schnapp Dir Gamer von Jon Matsumoto, Gustaf Wesslau, Hannibal Weitzmann & Co...