München

Author: 
Markus Fischer
Freitag, 14. Dezember 2018

2:5! Haie-Serie endet beim Meister

Die Kölner Haie verlieren beim EHC Red Bull München und gehen damit nach fünf Erfolgen erstmals wieder ohne Punkte vom Eis. Austin Madaisky und Jason Akeson treffen für den KEC.

Das Aufeinandertreffen Haie vs. Red Bull München war auch ein Duell der beiden jungen Goalies, Hannibal Weitzmann und Kevin Reich. KEC-Cheftrainer Peter Draisaitl griff ansonsten auf den Kader der zurückliegenden Spiele zurück – die Youngster Simon Gnyp und Mick Köhler verbleiben im Line up. Moritz und Marcel Müller, Ben Hanowski, Steve Pinizzotto und Alexander Sulzer fehlten weiterhin verletzt. Für München kehrten die zuletzt verletzt fehlenden Michael Wolf und Patrick Hager wieder in den Roster zurück.

Die Haie eigentlich von Beginn an gut drin in der Partie, spielten mit dem aus der Siegesserie resultierenden Selbstvertrauen und den ersten Möglichkeiten durch Austin Madaisky und Felix Schütz. Doch auch den Gastgebern merkte man die Reisestrapazen aus der Champions League aus der vergangenen Woche nicht an. In der sechsten Minute gingen die Gastgeber in Führung: Mark Voakes zog einfach mal von der blauen Linie ab, der Puck wurde abgefälscht und Hannibal Weitzmann blieb keine Chance – 1:0, München. Die Red Bulls im Anschluss direkt mit den nächsten Chancen, Kapitän Michael Wolf traf den Pfosten (7.). Dann wieder die Haie durch Felix Schütz, doch München Keeper Kevin Reich griff zu (8.). In Überzahl gelang den roten Bullen in der 12. Minute Treffer Nummer zwei: Einen Schuss von Yannick Seidenberg fälschte Münchens Topscorer Maxi Kastner im Slot zum 2:0 ab. Eigens mit einem Mann mehr auf dem Eis, erspielten sich die Haie eine Reihe hochkarätiger Chancen, brachten den Puck aber nicht über die Linie. Auf der anderen Seite schlossen die Hausherren einen Unterzahlkonter erfolgreich durch erneut Mark Voakes zum 3:0 ab (17.). Damit endete das erste Drittel mit einem denkbar unglücklichen Verlauf aus Sicht des KEC.

Zu Beginn des Mittelabschnitts gelang dann den Haien schnell das erste Tor: Kai Hospelt kam über rechts, dessen Schuss wehrte Reich nach links ab, wo Austin Madaisky lauerte und zum 1:3 einnetzte (23.). Dann Fabio Pfohl: Der Haie-Stürmer mit einem Break, schneller als alle Münchener – doch diesmal konnte Keeper Reich parieren (25.). Auf der anderen Seite klärte Weitzmann erneut gegen Voakes. Dann musste der Haie-Goalie dennoch wieder hinter sich greifen. Beim Schuss von Ryan Button wurde ihm die Sicht genommen – keine Chance zur Abwehr – 4:1 (33.). In der 37. Minute gelang John Mitchell der nächste Treffer der Gastgeber als er ohne große Gegenwehr vor das Haie-Tor fuhr und zum 5:1 einschoss. 0,7 Sekunden vor der zweiten Pausensirene dann wieder ein kleiner Hoffnungsschimmer für den KEC: Bei doppelter Überzahl spielte Fabio Pfohl einen Pass auf Jason Akeson, der aus zentraler Position aus Haie-Sicht auf 2:5 verkürzte (40.). Es blieb auch nach zwei Dritteln beim Drei-Tore-Rückstand.

Im Schlussabschnitt konzentrierten sich die Gastgeber mehrheitlich auf die Defensive, ließen die Haie auch in deren Überzahl nicht wirklich zur Entfaltung kommen. Der KEC spielte zwar viel nach vorne, München agierte aber weitestgehend souverän und lauerte auf Konter. Treffer fielen keine mehr. Damit endete die fünf Siege in Folge währende Serie der Haie beim amtierenden Meister. Der KEC ging auch erstmals seit acht Partien wieder gänzlich ohne Punkte vom Eis.

"Ich hatte trotz des 0:3 eigentlich das Gefühl, dass wir im ersten Drittel gar nicht so viel falsch gemacht haben. Doch so ein Rückstand ist in München natürlich nur schwer aufzuholen. Wir hatten hintenraus auch zu wenige klare Chancen und so ist in München dann auch nicht wirklich was zu holen", erklärte Haie-Cheftrainer Peter Draisaitl.

Am Sonntag sind dann die Eisbären Berlin zu Gast in der LANXESS arena. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr. Und: Der Vorverkauf für den Klassiker gegen DEL-Rekordmeister Berlin läuft auf Hochtouren. Über 10.000 Tickets sind bereits verkauft, im Unterrang nur noch wenige Restkarten verfügbar. Wer das Duell, Haie vs. Eisbären, nicht verpassen will, sollte also schnell zuschlagen. 

Hier geht's direkt in den Ticket-Onlineshop!

Für diese Haie-Heimspiele sind bereits Tickets erhältlich:

  • Sonntag, 16.12.2018, 17:00 Uhr: Kölner Haie vs. Eisbären Berlin
  • Dienstag, 18.12.2018, 19:30 Uhr: Kölner Haie vs. Adler Mannheim
  • Sonntag, 23.12.2018, 14:00 Uhr: Kölner Haie vs. Krefeld Pinguine
  • Mittwoch, 26.12.2018, 19:30 Uhr: Kölner Haie vs. Grizzlys Wolfsburg
  • Mittwoch, 02.01.2019, 19:30 Uhr: Kölner Haie vs. ERC Ingolstadt
  • Freitag, 04.01.2019, 19:30 Uhr: Kölner Haie vs. Iserlohn Roosters
  • Sonntag, 06.01.2019, 14:00 Uhr: Kölner Haie vs. Fischtown Pinguins
  • Samstag, 12.01.2019, 16:30 Uhr, DEL WINTER GAME: Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG
  • Donnerstag, 24.01.2019, 19:30 Uhr: Kölner Haie vs. Fischtown Pinguins 
  • Sonntag, 17.02.2019, 16:30 Uhr, KIDS- UND SCHOOLS DAY: Kölner Haie vs. EHC Red Bull München
  • Dienstag, 19.02.2019, 19:30 Uhr: Kölner Haie vs. Thomas Sabo Ice Tigers

Foto: Markus Fischer

Weitere Meldungen

Montag, 26. Oktober 2020

Der Countdown läuft: Ab Mittwoch - 10 Uhr - #immerwigger-Tickets kaufen!

Es geht um den Fortbestand des Eishockey-Standorts Köln 100.000 verkaufte Tickets als...

Samstag, 24. Oktober 2020

"Der KEC gehört zu Köln!"

Haie-Chefcoach Uwe Krupp und Geschäftsführer Philipp Walter wenden sich mit einem Appell...

Freitag, 23. Oktober 2020

Kein Abstieg in der PENNY DEL nach der Saison 2020/21

Im Anschluss an die Saison 2020/2021 wird es in PENNY DEL keinen...

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Es geht um den Fortbestand des Eishockeystandorts Köln

Unser Selbstverständnis und unser Auftrag beim KEC ist es, selbstbestimmt und handlungsfähig...

Mittwoch, 21. Oktober 2020

PINKTOBER: Haie machen sich gegen Brustkrebs stark!

Haie wollen mit der PINKTOBER-Kampagne Aufmerksamkeit für das Thema Brustkrebs schaffen Biete...