"20 Minuten-Auszeit" kostet Haie den Sieg in Kassel

FREITAG, 28. SEPTEMBER 2001

Die Haie haben in Kassel wieder mal zwei Gesichter gezeigt. Nach einem tollen ersten Spielabschnitt führte das Team von Trainer Lance Nethery durch Tore von Boos (6.) und Liimatainen (12.) – der Schwede traf in Überzahl – mit 2:0. Der KEC zeigte bis zur 21. Spielminute seine bislang beste Saisonleistung.


Doch dann kam der Einbruch: Innerhalb von nur 61 Sekunden glichen die Huskies das Spiel aus. Mikesch (24.) in Überzahl und Acker (25.) nutzten Abwehrfehler der Haie konsequent aus. Kurz vor Schluss des zweiten Drittels erzielte Robitaille – wieder im Powerplay – sogar die 3:2 Führung für die Nordhessen.


Guter Einsatz und Kampf reichten im Schlussabschnitt aber nicht mehr, dass Spiel nochmal zu drehen. In der Schlussminute traf Abstreiter (60.) ins leere Haie-Tor noch zum 4:2.


„Wir haben uns nach dem 1. Drittel offenbar zu sicher gefühlt. Eine 20-Minuten-Auszeit kann man sich einfach nicht leisten“, sagte Haie-Verteidiger Jörg Mayr nach dem Spiel.


Am Sonntag geht´s in der Kölnarena gegen die Frankfurt Lions (15 Uhr). „Das wird wieder ein Kampf mit Haken und Ösen“ erwartet KEC-Stürmer André Faust ein verbissenes Spiel.