Wolfsburg

Author: 
Dietmar Clotten
Dienstag, 21. März 2017

0:1-Niederlage in Spiel 7 beendet Saison der Haie

Durch eine denkbar knappe wie auch unglückliche 0:1-Niederlage verpassen die Kölner Haie vor 15.672 Zuschauern den Halbfinaleinzug.

Am Ende sorgte ein Tor, das abgefälscht nur durch eine Mini-Lücke den Weg ins Netz fand (siehe Foto) für das Saisonende – und das nachdem die Haie die Best-of-Seven-Serie nach 1:3-Rückstand nach vier Spielen noch ausgeglichen und das entscheidende siebte Spiel erzwungen hatten.

„Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Wir haben uns in diese Serie zurückgekämpft und über die gesamte Saison immer wieder großen Charakter bewiesen. Ich bin natürlich frustriert heute. Aber nicht über die unsere Jungs, sondern für sie,“ zeigte sich Haie-Headcoach Cory Clouston nach dem Spiel gefasst. Zum Spiel befand er weiter: „Auch heute hatten wir die nötigen Chancen das Spiel zu gewinnen. Doch die Schwierigkeiten im Abschluss zogen sich wie ein roter Faden durch die Saison. Man braucht eigene Tore, um Spiele zu gewinnen."

Im ersten Abschnitt machten die Haie früh den Eindruck, dass sie das spritzigere Team waren und setzten folgerichtig mehr offensive Akzente. Kai Hospelt – zweimal exzellent freigespielt – war es, der Felix Brückmann zu zwei ersten Glanztaten forderte (4., 6.). Wolfsburg kam im ersten Abschnitt eigentlich nur zu einem gefährlichen Abschluss, doch KEC-Goalie Gustaf Wesslau konnte Alexander Dotzlers Versuch von halblinks parieren (7.). Mit zunehmender Spielzeit erhöhten die Haie auch die Schlagzahl ihrer Abschlüsse. Nach einem Schuss von Nick Latta und anschließender gefährlichen Hereingabe von Christian Ehrhoff konnte am Ende nur der Videobeweis die Haie am Führungstreffer hindern (11.).

Das zweite Drittel begann deutlich kampfbetonter, sodass, besonders bei 5 gegen, 5 keine der beiden Mannschaften klare Torchancen produzieren konnte und die Torhüter kaum bedrohliche Situationen bereinigen mussten. Das erste Tor des Abends fiel diesen Umständen entsprechend. Tyson Mulock umkurvte das Tor, versuchte den Bauerntrick. Der Puck sprang unglücklich ins Netz – 0:1 (28.). In der Folge feuerte der KEC aus allen Lagen. In Überzahl scheiterte Shawn Lalonde am Pfosten (35.) und Niko Krämmer verpasste denkbar knapp am langen Pfosten (38.).

Im Schlussabschnitt machten es die Gäste den Haien wieder deutlich schwerer. Gustaf Wesslau hielt den KEC mehrfach mit grandiosen Paraden im Spiel. Gefährliche Schüsse von Alex Bolduc und Kai Hospelt im Slot konnten Felix Brückmann im Tor der Wolfsburger nicht mehr überwinden (55.).

Nach Hauptrunden-Platz vier und der dramatischen Viertelfinal-Serie gegen die Grizzlys Wolfsburg ist die Saison 2016/17 für den KEC nun beendet.

Wann die Saisonabschlussfeier stattfindet, werden die Haie in den nächsten Tagen bekannt geben.

Die Haie möchten sich schon an dieser Stelle für die unfassbare Fan-Unterstützung in dieser Spielzeit bedanken! Sowohl auf eigenem Eis als auch auswärts standen die KEC-Fans immer zu den Haien und sorgten bis zuletzt immer wieder für Gänsehaut-Momente. VIELEN DANK!

Foto: Dietmar Clotten

ANZEIGE

Get Adobe Flash player

Weitere Meldungen

Mittwoch, 26. April 2017

Der Sommerfahrplan der Kölner Haie

+++Trainingsstart am 1. August +++ Sommerfest am Schokoladenmuseum am 26. August +++...

Montag, 24. April 2017

Alle Infos zu Haie-Dauerkarte 2017/18

Dauerkarten für die Spielzeit 2017/18 sind ab sofort erhältlich. Fans können wieder...

Freitag, 21. April 2017

Aktuelle Infos zum Haie-Shop

Der Haie-Shop in Köln-Deutz ist aktuell nur bedingt betretbar und zwischen dem...

Donnerstag, 20. April 2017

Oliver Müller ist neuer Geschäftsführer der Kölner Haie

Oliver Müller übernimmt den Geschäftsführer-Posten von Peter Schönberger, der den Haien als...

Dienstag, 18. April 2017

Oliver Müller wird neuer Geschäftsführer der Kölner Haie

Oliver Müller übernimmt den Geschäftsführer-Posten von Peter Schönberger, der den Haien als...