Krefeld

Author: 
City Press GmbH
Freitag, 06. Oktober 2017

KEC-Niederlage in Krefeld

Die Kölner Haie unterliegen bei den Krefeld Pinguinen mit 3:5. Gustaf Wesslau musste bereits im ersten Drittel verletzt vom Eis.

Kein guter Start ins Wochende für den KEC. Im rheinischen Duell mussten sich die Haie dem KEV geschlagen geben. Das Spiel begann direkt mit einer kalten Dusche für den KEC. Marcel Müller ließ den Puck von der blauen Linie fliegen. Haie-Goalie Gustaf Wesslau war die Sicht genommen und die Scheibe landete zum 1:0 im Netz (2.). Die Haie versuchten zu antworten, doch in der sechsten Minute jubelten die Gastgeber erneut. Daniel Pietta setzte sich auf der linken Seite durch und setzte den Puck exakt unter die Latte – 2:0, KEV. Bitter: In der achten Minute musste Wesslau das Eis verletzt verlassen. Daniar Dshunussow stand fortan im KEC-Tor. Im weiteren Verlauf die Haie dann besser im Spiel. Kai Hospelt und Justin Shugg hatten aussichtsreiche Chancen auf dem Schläger. Ein Treffer wollte den Haien aber noch nicht gelingen.

Im Mittelabschnitt hatten die Haie weiter Chancen und bestimmten zunächst das Spielgeschehen. Die größten Möglichkeiten hatten Felix Schütz und Christian Ehrhoff mit einer Doppelchance in der 29. Minute sowie Philip Gogulla nur eine Minute später. Auch der KEV suchte dann wieder den Weg zum Tor. Haie-Goalie Dshunussow musste sich in der 35. Minute auszeichnen und rettete im Spagat. Treffer fielen keine.

Das änderte sich im Schlussdrittel. Unmittelbar nach Wiederbeginn traf Kurt Davis zum 3:0 fü die Pinguine (41.). Dann vergab Ryan Jones einen Penalty für den KEC und traf nur den Pfosten. In der 50. Minute dann der ersehnte erste Treffer für die Haie: Nico Krämmer arbeitete den Puck über die Linie zum 1:3 aus KEC-Sicht. Zwei Minuten später war Justin Shugg zur Stelle. Er zog ab. Felix Schütz nahm dem KEV-Keeper die Sicht – drin. Nur noch 2:3 (52.). In der selben Minute legten jedoch die Gastgeber nach. Ein Schuss von Adian Grygiel prallte an Dshunussow ab, trudelte dann aber über ihn und ins Tor. 4:2, Krefeld (52.). Damit war llerdings noch immer nicht Schluss: In Überzahl netzte Fredrik Eriksson erneut zum Anschuss, 3:4 (57.). In der vorletzten Minute machte Christoph Gawlik mit einem Empty Net Goal dann aber den Deckel drauf. Die Haie mussten sich mit 3:5 geschlagen geben.

Weiter gehts für den KEC am Sonntag mit dem Spiel beim ERC Ingolstadt (17:00 Uhr).

Das nächste Heimspiel steigt am 13.10.2017 gegen die Düsseldorfer EG. Spielbeginn beim ersten Derby der Saison ist um 19:30 Uhr).

Jetzt Tickets sichern und die Haie live erleben.

Foto: City Press GmbH/Christoph Jürgens, Marcus Wermers

ANZEIGE

Weitere Meldungen

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Haie reisen in die Hauptstadt

Der KEC ist am Freitag zu Gast bei den Eisbären Berlin. Am...

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Shawn Lalonde mit Team Canada unterwegs

Als einziger DEL-Profi vertritt der Haie-Verteidiger sein Land in dieser Woche beim...

Montag, 11. Dezember 2017

Jetzt Haie-Gamer ersteigern!

Ab sofort sind die Traditions-Trikots aus der Saison 2015/16 unterm Hammer. Wer...

Montag, 11. Dezember 2017

Haie auf dem Weihnachtsmarkt und Spielzeugsammelaktion

KEC-Profis und Sharky im Einsatz für den guten Zweck. Die Weihnachtszeit ist...

Sonntag, 10. Dezember 2017

2:3! Knappe Niederlage gegen Nürnberg

Die Kölner Haie unterliegen den Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg. Fredrik...