Jubel Ingolstadt

Author: 
City Press GmbH
Freitag, 25. November 2016

Torfestival in Ingolstadt. KEC siegt 8:4!

Die Kölner Haie schlagen den ERC Ingolstadt auf eigenem Eis mit 8:4. Drei Treffer im Powerplay. Sieben verschiedene Torschützen.

Der KEC hat sich zurückgemeldet! Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, siegten die Haie verdient mit 8:4 in Ingolstadt. "Wir sind nach den letzten Spielen mit einem etwas angeschlagenen Selbstvertrauen ins Spiel gegangen, haben uns dieses aber heute zurückgeholt. Das erste Tor hat uns Sicherheit gegeben. Nach dem Ausgleich sind wir nicht nervös geworden und haben im zweiten Drittel eine starke Leistung gezeigt. Zudem hat unser Powerplay sehr gut funktioniert", analysierte Haie-Headcoach Cory Clouston nach der Partie.

Die Haie konnten in Ingolstadt wieder auf die Verteidiger Christian Ehrhoff und Alexander Sulzer zurückgreifen. Ehrhoff war es dann auch, der den Torreigen in der sechsten Minute eröffnete. In Überzahl nahm er von der blauen Linie Maß und traf vorbei an Panther-Goalie Timo Pielmeier zur Führung – 0:1. Ehrhoffs erstes Tor im Haie-Trikot. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs überstand der KEC zwei Unterzahlsituationen ohne Gegentreffer, musste dann aber in der 18. Minute doch den Ausgleich durch John Laliberte zum 1:1 hinnehmen. So ging es in die erste Pause.

Das Mitteldrittel dominierten die Haie dann nach Belieben. Unmittelbar nach dem Wiederbeginn bekam Max Reinhart den Puck von Kai Hospelt aufgelegt, kam mit Geschwindigkeit über die rechte Seite und netzte sehenswert zum 1:2 in den Winkel. Drei Minuten später legte Travis Turnbull in Überzahl nach. Im Slot fälschte er die Scheibe ab – 1:3 (24.). Erneut im Powerplay erzielte Kai Hospelt dann seinen ersten Treffer des Spiels auf Zuspiel von Corey Potter und Max Reinhart zum 1:4 (29.), um zwei Minuten später das 1:5 aus zentraler Position hinterher zu schieben (31.). Zu viel für Keeper Pielmeier, der sich im Anschluss selber auswechselte. Backup Marco Eisenhut hielt den Panther-Kasten zunächst sauber.

Doch im Schlussabschnitt musste auch der Ersatzmann hinter sich greifen: Wiederrum wenige Sekunden nach Beginn traf Patrick Hager aus ganz spitzem Winkel zum 1:6 (41.). Den Treffer zum 2:6 durch Laliberte mussten die in Unterzahl hinnehmen (45.). Dann war wieder der KEC dran: Dane Byers mit einem platzierten Schlagschuss (49.) und Nico Krämmer mit einem einem Alleingang (51.) schraubten das Ergebnis auf 2:8 für die Haie. Die Treffer von Brandon Buck zum 3:8 (55.) und Petr Pohl zum 4:8 (58.) waren nur noch Ergebniskosmetik.

Weiter geht es für die Haie in der DEL am Sonntag mit der Partie bei den Iserlohn Roosters. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.

Das nächste Heimspiel steigt für die Kölner Haie am Sonntag, 04.12.2016, gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg (14:00 Uhr).

Tickets gibt es auf www.haie.de.

Foto: City Press GmbH

Weitere Meldungen

Mittwoch, 18. Juli 2018

Kölner Haie und Löwen Frankfurt intensivieren Kooperation

Die Kölner Haie und die Löwen Frankfurt bauen die seit der vergangenen...

Dienstag, 17. Juli 2018

DEL WINTER GAME 2019: Volunteers gesucht! Letzte Chance!

Am Samstag, den 12. Januar 2019, findet im Kölner RheinEnergieSTADION das Eishockey-Event...

Dienstag, 17. Juli 2018

DEL FUTURE CAMP 2018 im Haie-Zentrum

Treffen der Eishockeytalente: Das „DEL Future Camp“ des Fördervereins Deutscher Eishockey Nachwuchs...

Montag, 16. Juli 2018

Austin Madaisky erhält Tryout-Vertrag

Die Kölner Haie haben Verteidiger Austin Madaisky mit einem Probevertrag bis zur...

Montag, 16. Juli 2018

Haie testen gegen Löwen und Adler!

Der KEC trifft zum Ende der Vorbereitung im Haie-Zentrum auf die Löwen...