Mittwoch, 22. November 2017

Penalty-Niederlage in Iserlohn

Die Kölner Haie müssen sich bei den Iserlohn Roosters mit 4:5 nach Penaltyschießen geschlagen geben. 

Nur ein Punkt für den KEC beim Trainerdebüt von Peter Draisaitl. Trotz 3:0- und 4:2-Führung holten die Haie im Sauerland nur einen Punkt. Die Gastgeber zeigten, dass sie nach zuvor fünf Siegen aus sechs Spielen mit dem nötigen Selbstvertrauen agierten. Selbstvertrauen, das dem KEC aktuell noch fehlt. 

In Durchgang eins starteten die Haie mit einer konzentrierten Leistung und bestimmten die ersten Minuten. Nick Latta belohnte das mit der Führung zum 1:0 als er über rechts kommend einen trockenen Schuss ins kurze Eck setzte (7.). Auch im Anschluss der KEC gut im Spiel. In der 17. Minute legten nacheinander Ryan Jones im Powerplay und Sebastian Uvira mit einem schönen Move nach: der Doppelschlag zum 3:0. Kurz vor der ersten Pause konnten die Gastgeber dann verkürzen. Der Treffer von Travis Turnbull wurde nach Videobeweis gegeben (20.).

Im Mittelabschnitt produzierten beide Mannschaften mehrfach teils hochkarätige Torchancen. In der 31. Minute hatten Ben Hanowski und Felix Schütz das sichere nächste Tor auf der Kelle, brachten den Puck aber nicht über die Linie. Im Gegenzug waren die Roosters dann erfolgreich: Kevin Schmidt traf von der linken Seite zum 2:3-Anschluss (31.). Iserlohn so wieder voll im Spiel und mit weiteren Gelegenheiten. Haie-Goalie Justin Peters musste und konnte sich mehrfach auszeichnen. Dann jubelten wieder die Haie: Die Scheibe landete bei Fredrik Eriksson an der blauen Linie, er zog ab und traf mit einem Strich in den Winkel (38.). Mit der 4:2-Führung ging es ins Schlussdrittel.

In der 43. Minute gelang den Roosters der erneute schnelle Anschluss zum 3:4. Johannes Salmonsson stocherte den Puck irgendwie über Linie. Die Gastgeber auch weiter mit Druck. Die Haie hielten dagegen, mussten in der 55. Minute dann aber doch den 4:4-Ausgleich durch Marko Friedrich hinnehmen. Es ging in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Penaltyschießen konnten beide Iserlohner verwandeln und so den zweiten Punkt sichern.

„Natürlich kann dir ein 3:0 auswärts auch mal zum Sieg reichen. Aber man hat gesehen, dass Iserlohn nach deren Trainerwechsel schon ein Stück weiter ist als wir. Ich habe dennoch auch Positives gesehen auf das wir aufbauen können. Aber wir müssen auch ein paar Dinge aufpolieren. Heute nehmen wir den einen Punkt mit und wollen am Freitag den nächsten Schritt gehen“, erklärte Haie-Cheftrainer Peter Draisaitl nach dem Spiel.

Weiter geht es für den KEC am Freitag. Dann sind die Haie zu Gast bei den Schwenninger Wild Wings. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Am Sonntag steigt das Derby bei der Düsseldorfer EG (19:00 Uhr). Das nächste Heimspiel findet statt am kommenden Dienstag, 28.11.2017, gegen die Straubing Tigers (19:30 Uhr).

Jetzt Haie-Tickets sichern.


 

Weitere Meldungen

Sonntag, 17. Juni 2018

Justin Shugg verlässt die Haie

Die Kölner Haie und Stürmer Justin Shugg konnten sich nicht auf eine...

Freitag, 15. Juni 2018

Internationales Eishockey im Haie-Zentrum!

Der KEC trifft beim Köln Cup 2018 auf europäische Eishockey-Elite aus den...

Mittwoch, 13. Juni 2018

Steve Pinizzotto wird ein Hai!

Nach drei Titeln mit München kommt der Deutsch-Kanadier von der Isar an...

Sonntag, 10. Juni 2018

Tobias Viklund erhält Vertrag beim KEC

Der schwedische Verteidiger wechselt nach fünf Jahren KHL in die Domstadt. „Tobias...

Dienstag, 05. Juni 2018

DEL WINTER GAME 2019: Volunteers gesucht!

Am Samstag, den 12. Januar 2019, findet im Kölner RheinEnergieSTADION das Eishockey-Event...