Bremerhaven

Author: 
City Press GmbH/Sven Peter
Sonntag, 05. November 2017

KEC verliert 2:3 in Bremerhaven

Die Kölner Haie müssen sich bei den Fischtown Pinguins geschlagen geben. 

Die Haie verabschieden sich mit einer Niederlage in Bremerhaven in die Länderspielpause und müssen nun erst einmal Wunden lecken. Unterm Strich steht nach 20 Spielen ein 10. Tabellenplatz und zuletzt vier Niederlagen aus fünf Partien. 

„Das ist natürlich überhaupt nicht das, was wir uns in dieser Saison vorgenommen haben. Wir müssen nun die Pause nutzen, um den Reset-Knopf zu drücken und dann wieder mit Vollgas angreifen“, erklärte Haie-Kapitän Christian Ehrhoff. „Ich kann auch heute den Unmut der vielen mitgereisten Haie-Fans, die den Weg nach Bremerhaven auf sich genommen haben, verstehen. Von der aufkommenden Trainerdiskussion in der Öffentlichkeit halte ich aber nichts. Am Trainer liegt es nicht.“

Der Spielverlauf: Zu Beginn des ersten Abschnitts mussten sich die Haie schnell zwei Mal in Unterzahl beweisen und taten dies ohne Gegentreffer, kamen sogar selber zu Gelegenheiten mit einem Mann weniger. Dann erzielten die Gastgeber doch die Führung: Einen Schuss von Mike Moore fälschte Ross Mauermann unhaltbar zum 1:0 ab (9.). In der 14. Minute erhöhten die Pinguins: Wieder war Mauermann der Torschütze, als er vor dem Tor am schnellsten reagierte und Haie-Goalie Justin Peters zum 2:0 überwand (14.). Mit Ablauf der Spielzeit jubelte dann auch der KEC. Felix Schütz hatte einen Nachschuss verwertet, allerdings nicht mehr rechtzeitig. Die Schiedsrichte gaben das Tor nicht (20.).

Der zweite Durchgang begann dann sofort mit dem nächsten Nackenschlag: Mike Hoeffel mit dem 3:0 für Bremerhaven aus kurzer Distanz (21.). In der 26. Minute dann die Haie: Felix Schütz steckte im Vorwärtsgang den Puck durch, Ben Hanowski nahm ihn auf und netzte ein. Nur Augenblicke später fiel der Anschluss: Jusin Shugg legte die Scheibe zurück auf Christian Ehrhoff und der KEC-Kapitän hämmerte den Puck zum 2:3 rein (27.). Im weiteren Verlauf mussten die Haie viele Minuten mit einem, teilweise mit zwei Mann weniger auf dem Eis agieren. Sie überstanden die brenzlige Situation, konnten dann aber auch aus dem eigenen Powerplay keinen Nutzen ziehen.

Im Schlussdrittel drückten die Haie dann aufs Bremerhavener Tor und erarbeiteten ein Chancenplus. Doch der KEC konnte keine dieser Gelegenheiten mehr nutzen.

Weiter geht es für den KEC nach der Länderspielpause am Mittwoch, 15.11.2017, mit dem Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine. Spielbeginn in der LANXESS arena ist dann um 19:30 Uhr.

Jetzt Tickets sichern und die Haie live erleben.

Foto: Sven Peter
 

Weitere Meldungen

Dienstag, 22. Mai 2018

WINTER GAME: Der freie Vorverkauf läuft!

Ehre dem Sieger! Der freie Vorverkauf für das DEL WINTER GAME 2019...

Freitag, 18. Mai 2018

Oliver Müller nicht mehr Geschäftsführer der Kölner Haie

Die Kölner Haie und Geschäftsführer Oliver Müller haben sich darauf geeinigt, ihre...

Donnerstag, 17. Mai 2018

Philip Gogulla erhält die Freigabe

Die Kölner Haie und Philip Gogulla haben sich einvernehmlich auf eine Beendigung...

Mittwoch, 16. Mai 2018

sportwetten.de wird offizieller Wettpartner der Kölner Haie

Der KEC und die sportwetten.de GmbH haben sich zu einer mehrjährigen Partnerschaft...

Mittwoch, 09. Mai 2018

Haie verpflichten Morgan Ellis

Der 26-jährige Verteidiger wechselt aus Schweden nach Köln. Die Kölner Haie können...