Bremerhaven

Author: 
Jasmin Wgner
Sonntag, 16. September 2018

KEC siegt mit 6:2 in Bremerhaven

Die Kölner Haie nehmen drei Punkte aus dem Norden mit in die Domstadt. Fünf der sechs Tore erzielt der KEC im Schlussabschnitt. Colby Genoway und Fabio Pfohl treffen doppelt.

Der zweite Spieltag der neuen DEL-Saison führte den KEC in den hohen Norden. Für das Duell bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven musste Haie-Cheftrainer Peter Draisaitl den Kader auf einer Position verändern. Verteidiger Alexander Sulzer blieb mit einer leichten Blessur in Köln. Für ihn rückte Austin Madaisky ins Line up.

Beide Mannschaften starteten defensiv sehr konzentriert ins Spiel. Mit dem Resultat, dass sich zunächst nur sehr wenige Tormöglichkeiten entwickelten. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs mussten die Torhüter vermehrt eingreifen. Bremerhaven mit einem leichten Chancenplus vor dem eigenen Publikum. Tore fielen in den ersten 20 Minuten aber keine.

Das änderte sich im Mittelabschnitt. DIe Haie mit einem Blitzstart: Pascal Zerressen brachte die Scheibe von der blauen Linie in Richtung Tor, Ryan Jones und  Sebastian Uvira ackerten vor dem Tor. Uvira war dann mit der Kelle dran und fälschte entscheidend zum 0:1 ab (23.). In Überzahl verpasste es der KEC dann allerdings nachzulegen. Das machten die Gäste besser: In der 30. Minute fälschte Carson McMillan im Slot einen Puck vorbei an Gustaf Wesslau ins Tor ab. 1:1. Der direkte Antwort-Treffer von Fabio Pfohl wurde wegen hohen Stocks nicht anerkannt. In doppelter Unterzahl mussten die Haie dann den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Jan Urbas traf per Direktabnahme von der rechten Seite (35.). Die Pinguins mit der Führung im Rücken dann auch weiter mit Druck auf das Tor. Mit dem knappen Rückstand aus KEC-Sicht endete das zweite Drittel.

Den Schlussabschnitt begannen die Haie mit einem Mann mehr auf dem Eis. Und wie schon am Freitag, mit Erfolg: Colby Genoway hatte viel Platz auf der linken Seite, fuhr Richtung Tor und zog ab. Der erste Schuss wurde geblockt, der Nachschuss saß (41.). Der Ausgleich und der Start für furiose 20 Haie-Minuten. Zwei Minuten später schlug Genoway erneut zu, indem er ein Zuspiel von Steve Piizzotto zur 3:2-Führung verwertete (43.). Dann trug sich Haie-Youngster Lucas Dumont erstmals in dieser Spielzeit in die Torschützenliste ein und erhöhte auf 4:2 (48.). Das 5:2 legte Fabio Pfohl mit einem schönen Schuss von der linken Seite nach (51.), bevor er in der in der 57. Minute de 6:2-Endstand markierte.

"Wir freuen uns natürlich, dass wir aus dem Spiel noch etwas Zählbares mitnehmen konnten. Mit den ersten 40 Minuten sind wir allerdings überhaupt nicht zufrieden. Wir haben uns am Ende zusammengerissen und sind froh über die Punkte. Hier in Bremerhaven ist es nie einfach zu gewinnen", erklärte Haie-Cheftrainer Peter Draisitl nach dem Spiel.

Weiter gehts für den KEC am kommenden Wochenende. Am Freitag, 21.09.2018, ist der ERC Ingolstadt zu Gast in der Domstadt (19:30 Uhr). Am darauffolgenden Sonntag, 23.09.2018, kommen die Grizzlys Wolfsburg nach Köln (14:00 Uhr). Tickets für den Heimspiel Double Header sind über alle Kanäle erhältlich.

Hier geht's direkt in den Ticket-Onlineshop!

Foto: Jasmin Wagner

Weitere Meldungen

Sonntag, 16. Dezember 2018

Haie unterliegen Berlin mit 2:5

Die Kölner Haie müssen sich den Eisbären Berlin geschlagen geben und bleiben...

Freitag, 14. Dezember 2018

2:5! Haie-Serie endet beim Meister

Die Kölner Haie verlieren beim EHC Red Bull München und gehen damit...

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Haie treten beim Meister an

Der KEC ist am Freitag beim EHC Red Bull München zu Gast...

Dienstag, 11. Dezember 2018

DEL WINTER GAME 2019: Sportreporter Florian König wird Event-Moderator

Der 51-Jährige wird das umfangreiche Rahmenprogramm begleiten und den Unterhaltungswert auf ein...

Montag, 10. Dezember 2018

Die "jungen Wilden" zu Gast beim Fan-Stammtisch

Das Haie-Fan-Projekt informiert: Hannibal Weitzmann, Lucas Dumont und Mick Köhler“ sind zu...