Jubel

Author: 
Dietmar Clotten
Dienstag, 03. Januar 2017

KEC schlägt München erneut mit 2:1!

Die Kölner Haie haben durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung auch ihr Heimspiel gegen den EHC Red Bull München gewonnen. Alexander Sulzer und Ryan Jones treffen für den KEC.

Auch im zweiten Spiel des neuen Jahres bleiben die Haie ungeschlagen. Aus zwei Partien gegen den amtierenden Meister und aktuellen Tabellenführer aus München stehen 2017 nunmehr zwei Siege und sechs Punkte zu Buche. Insgesamt war es bereits der dritte Erfolg im dritten Spiel gegen den EHC. Und das mit insgesamt nur drei Gegentoren. "Die beiden Spiele hatten schon so etwas wie Playoff-Charakter. Beide Teams haben stark gespielt. Wir haben in beiden Partien alles investiert und sind als Sieger hervorgegangen. Wir wollen daraus Selbstvertrauen schöpfen und müssen weiter an unseren schwächeren Phasen arbeiten", analysierte Haie-Headcoach Cory Clouston nach dem zweiten 2:1-Sieg innerhalb von 48 Stunden gegen die roten Bullen aus München.

Vor 12.517 Zuschauern kamen die Gäste nach der Sonntag-Pleite mit ordentlich Druck aus der Kabine. Doch die Haie zeigten sich von der Anfangsoffensive der Gäste unbeeindruckt. So entwickelte sich eine spannende Partie mit einem leichten Chancenplus für den KEC. Der erste Treffer gelang dennoch dem EHC: Als die Haie in Unterzahl spielten, nutzte Münchens Konrad Abeltshauser dies zur Führung per Schlagschuss von der blauen Linie (15.). Doch auch davon ließen sich die Haie nicht schocken und entwickelten selber Druck auf das von Danny aus den Birken gehütete Münchener Tor.

Im zweiten Abschnitt schafften es die Haie, ihre Chancen auch in Tore umzumünzen. In der 31. Minute besorgte Alexander Sulzer (Foto, rechts) mit seinem ersten Saisontor den überfälligen Ausgleich. Er traf wenige Sekunden nach einem Überzahlspiel der Haie per Handgelenksschuss von der blauen Linie (31.). Anschließend wussten die Haie das Momentum zu nutzen und gingen kurz darauf durch Ryan Jones verdient in Führung. Der Kanadier lenkte einen Flachschuss unhaltbar in den Winkel – 2:1 (34.).

Im Schlussabschnitt sahen die Zuschauer Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die größte Chance hatte Haie-Stürmer Max Reinhart: Alleine durch, stürmte er auf das Münchner Gehäuse zu, traf aber nur die Querlatte (52.). Die Gäste warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, doch die Haie verteidigten verbissen und ließen keinen Gegentreffer mehr zu.

"Wir haben das Spiel in Bremerhaven analysiert und für die Spiele gegen München die richtigen Schlüsse gezogen", freute sich Alexander Sulzer. "Auch heute haben wir über 60 Minuten gut und solide gespielt. Dass eine Gegentor in Unterzahl fällt, gehört dazu, aber wir waren über 60 Minuten die bessere Mannschaft."

Am Freitag spielen die Haie auswärts bei den Eisbären in Berlin, Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Aus Berlin reist der KEC direkt weiter nach Nürnberg. Dort steht am Sonntag die Partie bei den Thomas Sabo Ice Tigers auf dem Programm (14:00 Uhr). Das nächste Heimspiel steigt am 13.01.2016 gegen die Augsburger Panther (19:30 Uhr).

Haie-Tickets gibt es u.a. auf www.haie.de.

Foto: Dietmar Clotten, ISPFD

ANZEIGE

Weitere Meldungen

Samstag, 21. Oktober 2017

Erfolgreicher Schnuppertag "Kids on ice"

Unter professioneller Anleitung konnten 50 Kids Eishockey ausprobieren. Als die Kinder im...

Samstag, 21. Oktober 2017

Am Sonntag kommt Wolfsburg

Der KEC tritt am Sonntag gegen die Grizzlys aus Wolfsburg an. Spielbeginn...

Freitag, 20. Oktober 2017

Deutliche Niederlage gegen Ingolstadt

Die Kölner Haie unterliegen den ERC Ingolstadt mit 2:6. "Wir haben heute...

Freitag, 20. Oktober 2017

TOYOTA SUPERSCHUSS - Gewinne einen Toyota C-HR Hybrid!

Schaffst du den TOYOTA SUPERSCHUSS? Der Preis: Ein Toyota C-HR Hybrid im...

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ingolstadt, Wolfsburg, Berlin! Heimspiel-Dreierpack! Jetzt Tickets sichern!

Die Kölner Haie empfangen am Freitag den ERC Ingolstadt. Am Sonntag kommt...