Jubel

Author: 
Andreas Dick
Mittwoch, 15. November 2017

Haie-Sieg im rheinischen Duell mit dem KEV!

Die Kölner Haie bezwingen die Pinguine aus Krefeld mit 3:2. Blair Jones trifft bei Rückkehr in den Haie-Kader.

Beide Mannschaften zeigten nach der Länderspielpause von Beginn an eine muntere Partie mit viel Einsatz, in der zwingende Chancen jedoch vorerst ausblieben. Den Haie-Fans stockte in der zehnten Minute kurz der Atem als Haie-Schlußmann Justin Peters sein Tor verließ um die Scheibe nach vorne zu spielen, der Puck aber unglücklich von der Bande zurückprallte und einem Krefelder Spieler vor den Schläger sprang. Peters war dank Hechtsprung aber im letzten Moment zur Stelle und verhinderte den Rückstand im Spagat spektakulär. Auch in den Folgeminuten stand der Torhüter immer wieder im Mittelpunkt, parierte aber alle Schüsse der Pinguine. Shawn Lalonde hatte in der 16. Minute Pech und traf nur den Pfosten. Was aber die Initialzündung für die Haie war: Die 8.764 Haie-Fans durften kurz darauf zum ersten Mal jubeln, als Blair Jones hinter dem Tor der Gäste die Scheibe abfing und mit dem eigenen Abpraller Krefelds Torhüter Patrick Klein zur Führung überwand (18.). Die Gäste hatten postwendend durch Daniel Pietta den Ausgleich auf dem Schläger, doch Peters hielt den Kasten sauber. Noch vor der ersten Drittelpause erhöhte Nico Krämmer nach toller Vorarbeit von Philip Gogulla und Moritz Müller auf 2:0 für den KEC (20.).

Im Mittelabschnitt verkürzte Krefeld durch Daniel Pietta auf 2:1 (25.), die Haie liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen: Zunächst konnte Alexander Sulzer aus kurzer Distanz eine Vorlage von Ben Hanowski nicht verwerten. Kurz darauf aber stellten die Haie durch Felix Schütz auf 3:1, der einen Abpraller von Justin Shugg verwertete (27.). Die Haie hatten in der Folge mehr Spielanteile, konnten dies aber nicht in Zählbares umwandeln.

Im letztel Drittel kontrollierten die Haie weiterhin das Spielgeschehen. Krefeld kam gelegentlich nach vorne, aber die Haie verteidigten gut. Gefährlich wurde es nur einmal, als Justin Peters eigentlich schon geschlagen war, aber Krefelds Marcel Müller nicht das nötige Glück hatte, um nochmals den Anschluß zu erzielen. Erst am Ende wurde es nochmal spannend, als sie in Unterzahl das 3:2 durch Ex-Hai Dragan Umicevic hinnehmen mussten (57.).

"Es ist schön, wieder zurück zu sein. Und es ist schön, dass ich der Mannschaft heute gleich mit dem ersten Treffer helfen konnte. Wir haben über 40 Minuten stark gespielt und waren die bessere Mannschaft, sind aber am Ende etwas unvorsichtig geworden", fasste Torschütze und Rückkehrer Blair Jones das Spiel zusammen.

Haie-Headcoach Cory Clouston sagte zum Spiel: "Wir haben heute offensiv und defensiv hart gearbeitet. Wir hatten viele Chancen und hätten möglicherweise das eine oder andere Tor mehr schießen können oder müssen. Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung, auf die heutige Leistung können wir aufbauen."

Weiter geht es für den KEC mit dem Auswärtsspiel am kommenden Freitag in Augsburg (19:30 Uhr). Das nächste Heimspiel steigt am Sonntag, 19.11.2017, gegen den amtierenden Meister aus München. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr.

Jetzt Haie-Tickets sichern!

Foto: Andreas Dick

ANZEIGE

Weitere Meldungen

Sonntag, 17. Dezember 2017

Gogulla und Lalonde wieder im Haie-Kader

Die Kölner Haie empfangen am Sonntagnachmittag die Augsburger Panther. Spielbeginn ist um...

Freitag, 15. Dezember 2017

Haie siegen beim Tabellenführer!

Die Kölner Haie schlagen die Eisbären Berlin in der Hauptstadt mit 5:3...

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Haie reisen in die Hauptstadt

Der KEC ist am Freitag zu Gast bei den Eisbären Berlin. Am...

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Shawn Lalonde mit Team Canada unterwegs

Als einziger DEL-Profi vertritt der Haie-Verteidiger sein Land in dieser Woche beim...

Montag, 11. Dezember 2017

Jetzt Haie-Gamer ersteigern!

Ab sofort sind die Traditions-Trikots aus der Saison 2015/16 unterm Hammer. Wer...