Bremerhaven

Author: 
Sven Peter
Donnerstag, 28. Dezember 2017

4:3 n.V.! Haie holen zwei Punkte an der Nordsee!

Die Kölner Haie gewinnen bei den Fischtown Pinguins mit 4:3 nach Verlängerung. Justin Shugg trifft in der Overtime zum Sieg.

Der KEC kehrt von seinem viertägingen Roadtrip mit insgesamt fünf Punkten in die Domstadt zurück. Am Donnerstagabend gelang den Haie ein Overtime-Sieg in Bremerhaven.

Das Spiel hatte im ersten Durchgang ordenlich Dampf auf dem Kessel. Es ging körperlich zur Sache. Dazu erspielten sich beide Mannschaften einige gute Gelegenheiten und überstanden jeweils eine Unterzahl-Situation. In der 17. Minute ging der KEC dann in Führung: Pascal Zerressen schlenzte von der blauen Linie und der Puck flog durch – 0:1. Unmittelbar im Anschluss hatte Nico Krämmer das nächste Tor auf dem Schläger, scheiterte aber am Pfosten. Kurz vor der Pause dann eine Schrecksekunde: Mo Müller blieb nach einem üblen Bandencheck auf dem Eis liegen und musste genäht werden, kehrte aber im zweiten Drittel zurück.

Im Mittelabschnitt durfte sich der KEC schnell wieder in Überzahl beweisen. Das Tor erzielten allerdings die Gastgeber: Ross Mauerman verwandelte einen Konter zum 1:1-Ausgleich in Unterzahl (22.). Doch die Haie kamen dennoch gut ins Drittel. Erneut mit einem Mann mehr auf dem Eis gelang Felix Schütz in der 26. Minute das 1:2 (26.). Sein Schuss konnte vom Bremerhavener Keeper erst hinter der Linie geklärt werden. In der Folge kamen auch die Pinguins wieder mehrfach zum Abschluss, doch Haie-Goalie Justin Peters hielt dem Druck stand. In der 34. Minute jubelten dann wieder die Haie. Ben Hanowski tankte sich durch und schloss aus zentraler Position mit der Rückhand ab – 1:3, KEC. 

Im Schlussdrittel wurde es dann nochmal spannend. In der 45. Minute kamen die Gastgeber durch Kevin Lavalee zunächst zum Anschlusstreffer. Dann netzte Jan Urbas zum 3:3-Ausgleich (53.). Bremerhaven wieder oben auf. Weitere Tore fielen in der regulären Spielzeit aber nicht mehr. Es ging in die Overtime. Dort sicherte Justin Shugg mit seinem Treffer dem KEC zwei Punkte.

"Wir hatten das Spiel eigentlich zwei Drittel lang ganz gut im Griff, haben aber dann im Schlussabschnitt den Faden verloren und hatten am Ende noch Glück, nicht ganz ohne Punkte dazustehen. Deshalb nehmen wir die zwei Punkte gerne mit, können aber nicht wirkich zufrieden sein", erklärte Haie-Cheftrainer Peter Draisaitl nach dem Spiel.

Das letzte Heimspiel des Jahres steigt am Samstag, 30.12.2017 gegen die Grizzlys aus Wolfsburg (16:30 Uhr).

Jetzt Haie-Tickets sichern.

Foto: Sven Peter

Weitere Meldungen

Dienstag, 17. April 2018

Sichtungscamp ein voller Erfolg

Zum vierten Mal in Folge präsentierte CBH Rechtsanwälte das jährliche KEC-Sichtungscamp, das...

Montag, 16. April 2018

Mo Müller stößt zum DEB-Team

Der Kölner Olympia-Held Mo Müller steht wie auch NHL-Star Leon Draisaitl ab...

Samstag, 14. April 2018

Jetzt Haie-Playoff-Gamer ersteigern!

Ab sofort sind beide Playoff-Gamer-Sätze der aktuellen Saison 2017/18 unterm Hammer. Wer...

Freitag, 13. April 2018

Haie nehmen Alexander Oblinger unter Vertrag

Stürmer Alexander Oblinger wechselt aus Straubing nach Köln. Alexander Oblinger wechselt zur...

Dienstag, 10. April 2018

Vertragsverlängerung: ETL bleibt Haie-Partner

Die ETL-Gruppe wird Co-Sponsor "Socks" des achtmaligen Deutschen Eishockey-Meisters Kölner Haie. Die...