Nürnberg Jubel

Author: 
Dietmar Clotten
Dienstag, 24. Januar 2017

4:2! KEC besiegt Nürnberg im Topspiel!

Zwei Tage nach dem Derbysieg in Düsseldorf legen die Haie nach, besiegen Tabellenführer Nürnberg dank eines starken Schlussdrittels mit 4:2 und verkürzen den Rückstand auf die Tabellenspitze bei einem Spiel weniger auf fünf Punkte.

Von der ersten Sekunde an war den 11.473 Zuschauern in der Lanxess arena klar, dass sie dem Topspiel des Spieltages beiwohnten. Beide Mannschaften spielten mit Druck auf das gegnerische Tor und so entwickelte sich eine packende Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Den besseren Start erwischte der Tabellenführer aus Nürnberg, bei denen Topscorer Leo Pföderl das erste Überzahlspiel der Partie zum Führungstreffer nutzte (7.). Die Haie antworteten mit wütenden Angriffen, die kurz vor der Drittelsirene belohnt wurden. Patrick Hager zog von außen vor den Kasten und schob den Puck durch die Schoner von Gäste-Goalie Jochen Reimer zum Ausgleich ins Tor (20.).

Direkt zu Beginn des Mitteldrittels wurden die Haie kalt erwischt. Bei angezeigter Strafe gegen Köln brachten die Gäste einen sechsten Feldspieler und nutzten dies durch Patrick Reimer zur erneuten Führung (21.). Die Haie brauchten zwar ein paar Minuten, um die kalte Dusche zu verarbeiten, meldeten sich dann aber vor dem gegnerischen Gehäuse zurück. Erst zwang Philip Gogulla Keeper Reimer zu einer Glanztat (28.), kurz darauf verpasste Travis Turnbull im Slot denkbar knapp (29.). Auf die zunehmende Dominanz des KEC reagierten die Gäste mit körperbetonterer Defensivarbeit. Daraus resultierende Überzahl-Möglichkeiten konnten die Haie noch nicht nutzen.

Das änderte sich im Schlußabschnitt. Die Haie bauten Druck auf, Nürnberg nahm mehrere Strafen. Diese Phase nutzte der KEC zunächst bei doppelter Überzahl zum erneuten Ausgleich, den Christian Ehrhoff per Schlagschuss besorgte – 2:2 (45.). Zwei Minuten später zappelte die Scheibe erneut im Netz der Ice Tigers: Philip Gogulla bescherte den Haien die 3:2 Führung (47.). Kurz darauf verwandelte Christian Ehrhoff mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 per Schlagschuss die Arena in ein Tollhaus (48.). Die Nürnberger gaben sich dennoch nicht auf, aber die Haie verteidigten clever und brachten den Zwei-Tore-Vorsprung über die Zeit.

"Ich denke heute hat das letzte Drittel ganz klar den Ausschlag gegeben", fasste Philip Gogulla das Spiel zusammen. "Wir haben am Anfang einige Fehler gemacht, die Nürnberg zweimal ausgenutzt hat. Wir haben im zweiten Drittel schon stark gespielt, und im Schlussdrittel das Spiel gedreht. Spielentscheidend waren heute die Fünf-gegen-drei-Überzahlsituation."

Haie-Headcoach Cory Clouston kommentierte die Leistung der Haie wie folgt: "Wir haben uns in den ersten beiden Dritteln das Leben selbst schwer gemacht, aber haben dann im dritten Abschnitt Kapital aus unserem Powerplay geschlagen. Am Ende haben wir uns durch eine tolle kämpferische Leistung und viele geblockte Schüsse die drei Punkte verdient."

Die nächste Partie bestreiten die Haie am Freitag, 27. Januar, auswärts in Augsburg, Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 29. Januar, sind die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven in der Lanxess arena zu Gast. Das Spiel beginnt um 14 Uhr.

Haie-Tickets gibt es u.a. auf www.haie.de.

Foto: XXX

ANZEIGE

Weitere Meldungen

Dienstag, 21. November 2017

Kids on ice – der Schnuppertag beim KEC am 09.12.2017

Eishockey ausprobieren – Für Kinder von 5-9 Jahren – Haie-Profis mit dabei!...

Montag, 20. November 2017

Peter Draisaitl ist neuer Headcoach des KEC

Der Meisterstürmer von 1995 übernimmt ab sofort das Kommando hinter der Bande...

Montag, 20. November 2017

Cory Clouston ist nicht mehr Cheftrainer der Kölner Haie

Der KEC hat Cory Clouston mit sofortiger Wirkung von seinem Amt beurlaubt...

Sonntag, 19. November 2017

Haie unterliegen München klar

Der KEC musste sich am Sonntagabend dem EHC Red Bull München mit...

Samstag, 18. November 2017

Jetzt Pinktober-Jerseys ersteigern!

Die Auktionen der Pinktober-Gamer laufen! Drei, zwei, eins ... Deins! Die begehrten...