Bremerhaven

Author: 
City Press GmbH/Andreas Dick
Dienstag, 25. Oktober 2016

0:2! Haie stolpern gegen Bremerhaven

Der KEC unterliegt den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven auf eigenem Eis.

Liga-Neuling Bremerhaven wird seinem aktuellen Status als Favoritenschreck auch am Dienstag-Abend in der Kölner LANXESS arena gerecht. Vor den Augen von Haie-Neuzugang Christian Ehrhoff, der heute noch nicht im KEC-Kader stand und insgesamt 14.186 Zuschauern, darunter viele Erstsemester, die der Einladung der Haie gefolgt waren, musste sich die Mannschaft von Haie-Cheftrainer Cory Clouston mit 0:2 geschlagen geben.

"Die Partie fühlt sich ähnlich an, wie das Sonntag-Spiel gegen Ingolstadt. Wir erspielen uns viele Möglichkeiten, nutzen sie aber nicht. Dazu ist der gegnerische Torhüter wieder über sich hinaus gewachsen. Wir werden uns nun sammeln, die schlechten Dinge analysieren aber auch die guten Dinge aus dem Spiel mitnehmen. Und wir werden positiv weiterarbeiten", erklärte Coach Clouston nach der Partie.

Tatsächlich schossen die Haie auch gegen Bremerhaven mehr als doppelt so oft auf das gegnerische Tor. 57:25 Schüsse standen am Spielende in den Statistiken. Doch Gäste-Keeper Jani Nieminen ließ sich von den KEC-Profis heute nicht bezwingen und vereitelte viele Großchancen. 

Zu Beginn des ersten Drittels schnürrten die Haie den Gegner teilweise im Drittel ein. Doch mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Pinguins immer wieder befreien und setzten auf ihr Konterspiel. Einen solchen nutzte Jack Combs nach gelungener Kombination in der 16. Minute zur Führung. Im Mittelabschnitt kamen dann zunächst die Bremerhavener besser aus der Kabine. Der KEC biss sich aber wieder ins Spiel und kam erneut zu guten Möglichkeiten. Doch entweder war Nieminen Endstation oder das Metall. Philip Gogulla (29.) und Alexander Sulzer (36.) scheiterten am Pfosten. Mit dem knappen Zwischenstand ging es ins Schlussdrittel: Erneut drückten die Haie auf den Ausgleich. Doch der Puck wollte nicht über die Linie. Anders bei den Gästen. Wiederum per Konter erzielte Jason Bast das 0:2 (51.). Dabei blieb es – auch wenn der KEC bis zur Schlusssirene mit aller Macht versuchte, das Ergebnis umzubiegen.

"Uns fehlt in der letzten Spielen etwas Scheibenglück. Solche Phasen gibt es. Aber wir brauchen jetzt nicht anfangen, alles schwarz zu malen. Die Chancen sind da und wir werden sie auch wieder nutzen", so Haie-Kapitän Moritz Müller.

Weiter geht es für den KEC am Freitag in Schwenningen (19:30 Uhr). Das nächste Heimspiel steigt am kommenden Sonntag, 30.10.2016, gegen die Adler Mannheim (14:00 Uhr).

Haie-Tickets gibt es auf www.haie.de.

Foto: City Press GmbH/Andreas Dick

ANZEIGE

Weitere Meldungen

Dienstag, 21. November 2017

Kids on ice – der Schnuppertag beim KEC am 09.12.2017

Eishockey ausprobieren – Für Kinder von 5-9 Jahren – Haie-Profis mit dabei!...

Montag, 20. November 2017

Peter Draisaitl ist neuer Headcoach des KEC

Der Meisterstürmer von 1995 übernimmt ab sofort das Kommando hinter der Bande...

Montag, 20. November 2017

Cory Clouston ist nicht mehr Cheftrainer der Kölner Haie

Der KEC hat Cory Clouston mit sofortiger Wirkung von seinem Amt beurlaubt...

Sonntag, 19. November 2017

Haie unterliegen München klar

Der KEC musste sich am Sonntagabend dem EHC Red Bull München mit...

Samstag, 18. November 2017

Jetzt Pinktober-Jerseys ersteigern!

Die Auktionen der Pinktober-Gamer laufen! Drei, zwei, eins ... Deins! Die begehrten...