KEC holt sich durch Sieg in Berlin Platz eins!

Freitag, 25. Januar 2013

Foto: city-press
Foto: city-press
Foto: city-press
Die Haie haben sich mit einem Sieg beim Deutschen Meister die Tabellenführung in der DEL zurück erobert. Der KEC gewann 3:1 bei den Eisbären Berlin, Mannheim unterlag in Wolfsburg – somit zog der KEC an den Adlern vorbei!

Aufgrund technischer Probleme in der Berliner Halle begann das Spiel ein wenig verspätet, doch die Haie ließ dies kalt. Der KEC begann bissig und sehr geordnet. Nach einem Traumpass von Andreas Holmqvist aus dem eigenen Drittel über zwei Drittel der Eisfläche vollendete Nathan Robinson lässig mit der Rückhand zum 0:1 (3.). Auch danach blieb die Mannschaft von Uwe Krupp das bessere Team. Felix Schütz (4.) und später Charlie Stephens (18.) vergaben aussichtsreichste Kölner Chancen. Berlin kam Mitte des ersten Abschnitts besser ins Spiel die Defensive des KEC ließ jedoch – auch in Unterzahl – nur eine überschaubare Anzahl an Eisbären-Möglichkeiten zu. Die beste Chance verpasste Barry Tallackson, der den Pfosten traf (13.).

Berlins Constantin Braun äußerte sich während des zweiten Drittels bei LAOLA1.TV „angefressen“: „Wir rennen viel zu konfus rum und spielen nicht kompakt genug. Die nehmen uns hier auseinander“ Diese Aussage spiegelte den Spielverlauf ganz gut wieder. Die Haie blieben ihrer Linie treu und störten die Eisbären effektiv im Spielaufbau. Das vermeintliche 2:0 für Köln durch Felix Schütz fand keine Anerkennung, da die Schiedsrichter eine Torhüterbehinderung durch Rok Ticar gesehen hatten (26.). Berlin kam selten gefährlich vors Kölner Tor. In Unterzahl konterte Barry Tallackson, doch aus den Birken konnte parieren (33.).

Die Haie bestimmten auch im letzten Abschnitt das Geschehen. Umso überraschender mussten sie den Ausgleich schlucken. Jens Baxmann traf mit einem Direktschuss zum 1:1 (50.). Doch die Haie reagierten eiskalt. Im Powerplay verschaffte sich Daniel Tjärnqvist Platz, legte quer auf Rok Ticar, der den Puck über die Linie lenkte (51.). Als Berlin den Torwart vom Eis nahm, traf Mirko Lüdemann ins leere Gehäuse zum Endstand (60.). 

Uwe Krupp sagte nach dem Spiel: „Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gespielt. Von der ersten Minute an waren wir sehr konzentriert. Über 60 Minuten waren wir heute ein bisschen stärker als Berlin. Wir haben den Eisbären wenig Zeit an der Scheibe gegeben. Das war ein verdienter Sieg.“

Am Sonntag spielen die Haie zuhause gegen Wolfsburg (16.30 Uhr).

HIER Haie-Karten bestellen (als Charity-Ticket geht ein Euro an den Förderverein krebskranker Kinder)!!!


 


Sponsoren & Partner

Toyota
Rheinenergie
Gilden Kölsch
Hit
CGM CompuGroupMedical