KEC siegt 4:1 in Straubing!

Sonntag, 16. Dezember 2012

Foto: Michels
Foto: Michels
Foto: Michels
Die Haie haben nach dem Sieg im Derby am Sonntag nachgelegt und drei Punkte in Straubing geholt. Der KEC siegte mit 4:1 bei den Tigers!

Der KEC, bei dem Philip Gogulla, Brett Breitkreuz sowie Philip Riefers fehlten und Daniel Schmölz sein DEL-Debüt gab, startete hellwach ins erste Drittel. Zeitweise schnürten die Haie die Tigers in deren Drittel regelrecht ein. Anfänglich reduzierten sich die Straubinger Offensiv-Aktionen auf Konter. Diese waren jedoch brandgefährlich. Danny aus den Birken rettete beispielsweise gegen René Röthke in höchster Not (1.). Nach einigen Minuten sahen die Zuschauer – darunter ca. 500 Haie-Fans – ein offenes Spiel. Chris Minard verpasste die Haie-Führung bei einem Alleingang, als er an Jason Bacashihua scheiterte (12.), Straubings beste Chance vergab Sebastian Osterloh, als er im Powerplay aus zentraler Position an aus den Birken nicht vorbei kam (18.).

Das ohnehin schon kurzweilige Duell nahm im zweiten Drittel weiter an Fahrt auf. Der KEC überzeugte in Unterzahl und wartete geduldig auf sein erstes Powerplay. Als das kam, schlugen die Haie nach nur 28 Sekunden zu. John Tripp staubte ab, nachdem Andreas Holmqvists Schuss für Verwirrung vor dem Straubinger Kasten gesorgt hatte (29.). Danach erspielte sich die Mannschaft von Uwe Krupp ein Übergewicht, hatte aber Glück, als René Röthke nur den Pfosten traf (35.). Die Defensive um Danny aus den Birken hielt auch bei einer 40-sekündigen doppelten Unterzahl dicht. Als die Haie gegen Ende des Drittels erneut im Powerplay ran durften, traf Andreas Holmqvist zum vermeintlichen 0:2, doch Schiedsrichter Bastian Haupt entschied sofort auf Torraumabseits (39.). Kurz darauf enteilte Chris Minard der Tigers-Abwehr, sein Schuss ging jedoch knapp vorbei (40.).

Mit einer Schrecksekunde für den KEC begann der letzte Abschnitt: Matt Hussey hatte nach nur 20 Sekunden den Ausgleich auf der Kelle, verpasste das 1:1 jedoch knapp (41.). Dann drehten die Haie auf – und wie: Binnen drei Minuten stellte der KEC die Weichen auf Sieg. Drei sauber herausgespielte Volltreffer durch Alex Weiß (42.), Chris Minard (44.) und John Tripp (45.) sorgten für Verzückung im Gästeblock. Souverän brachten die Haie den Sieg über die Zeit. Sandro Schönbergers Penalty-Tor war nur Ergebniskosmetik (55.).

Uwe Krupp sagte nach dem Spiel: „Hier in Straubing zu gewinnen, ist sehr schwer. Wir waren sehr gut vorbereitet. Die Mannschaft wollte nach dem Erfolg am Freitag unbedingt den nächsten Sieg einfahren. Unsere Abwehr hat um einen überragenden Danny aus den Birken den Grundstein für den Sieg gelegt. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung.“

Am Freitag spielen die Haie zu Hause gegen Berlin (19.30 Uhr).

HIER Haie-Karten bestellen (als Charity-Ticket geht ein Euro an den Förderverein krebskranker Kinder)!!!


Sponsoren & Partner

Toyota
Rheinenergie
Gilden Kölsch
Hit
CGM CompuGroupMedical