Detlef Langemanns Nummer 14 wird ihm zu Ehren nicht mehr vergeben!

Donnerstag, 10. November 2011

Zeremonie mit Hissung des Ehrenbanners am 22.11. beim Derby gegen Düsseldorf in der LANXESS arena

Detlef Langemann – sein Name ist untrennbar mit den Kölner Haien verbunden. Er war Initiator, Antreiber und Gründungsmitglied des KEC Anfang der 70er Jahre.

„Ohne Detlef Langemann hätte es die Geburtsstunde der Haie womöglich niemals gegeben“, blickt der heutige Präsident des Stammvereins Rainer Maedge zurück. „Er ist eine lebende Legende für das Kölner Eishockey“, sagt Uwe Krupp über seinen „Ziehvater“, „Detlef Langemann hat eine ganze Generation an Spielern und Trainern bei den Kölner Haien geprägt.“

Langemann gehörte und gehört zu den größten Eishockey-Persönlichkeiten Kölns. Er war nicht nur Motor bei der Haie-Gründung sondern auch 15 Jahre lang als aktiver Stürmer u.a. an der Seite von Wim Hospelt oder Erich Kühnhackl Torjäger, Führungsspieler und 1977 der erste Kapitän einer Haie-Meistermannschaft!

Das 75jährige Jubiläum des Eishockeysports in Köln (1936 fand das erste Eishockeyspiel in Köln statt) nimmt der KEC zum Anlass, ihm zu Ehren seine langjährige Trikotnummer 14 von nun an nicht mehr zu vergeben. Sie wird beim Derby gegen Düsseldorf am 22.11.2011 als Ehrenbanner unters Hallendach der LANXESS arena gezogen.

Detlef Langemann wurde am 3. April 1947 in Köln-Nippes mit Zwillingsbruder Dieter geboren. Auf dem Eis des Blücherparks machte er seine ersten Schritte auf glattem Untergrund. Von anwesenden Spielern wurde er animiert, zum KEK zu gehen. Dort entdeckte ihn Trainer Dany Smit. Langemann wurde nach wenigen Nachwuchsspielen in die Oberligamannschaft beordert. 1964 bestritt er seine ersten Oberligaspiele auf einer Tour durch Bayern.

Am 4. Januar 1964 schoss Detlef Langemann in Miesbach sein erstes Tor für Köln. Bis 1970 war „Della“ Spieler des KEK und trug maßgeblich zum Aufstieg in die Oberliga 1966 sowie in die Bundesliga 1969 bei. Rekordtorschütze war er 1967, 1969, 1970, 1972 und 1973, später Top-Scorer der Haie in den Bundesligaspielzeiten 73/74 und 75/76.
 
Nach einer Saison bei Preußen Krefeld (70/71) kam er zurück nach Köln und war eine der wichtigsten Kräfte bei der Loslösung der Eishockeyabteilung aus dem KEK. Detlef Langemann gehörte im August 1972 zu den Gründungsmitgliedern des KEC „Die Haie“.

Er war der Kapitän der ersten Meistermannschaft der Haie 1977 sowie Mitglied des Meisterteams 1979!

Von 1973 bis 1979 bestritt er für die Haie 196 Bundesligaspiele, erzielte 90 Tore und gab 99 Vorlagen (189 Scorerpunkte).

In 15 Jahren für KEK und KEC von 1964 bis 1979 erzielte Langemann insgesamt 238 Tore (198 KEK, 50 KEC in der Oberliga, 90 KEC in der Bundesliga)

Schon während seiner Zeit als Spieler arbeitete er als Trainer von Nachwuchsmannschaften, insgesamt ca. zehn Jahre lang. 1983 wurde er mit den Junioren des KEC Dritter der Deutschen Meisterschaft, in seinem Team spielten u.a. Uwe Krupp und Rodion Pauels.

„Bis heute ist Detlef Langemann eine wichtige Instanz beim KEC“, so Haie-Geschäftsführer Thomas Eichin, „sein Wort hat Gewicht. Sein Herz für die Haie, sein Sachverstand, seine Verdienste für den KEC und nicht zuletzt seine starke Persönlichkeit machen ihn auch heute zu einer sehr wichtigen Person bei den Haien. Er ist kritisch, man kann sich an ihm reiben, doch man merkt immer: Es geht ihm um den KEC. Das 75jährige Jubiläum des Kölner Eishockeys ist ein guter Anlass, um Langemanns Arbeit für das Kölner Eishockey zu würdigen.“


Sponsoren & Partner

Toyota
Rheinenergie
Gilden Kölsch
Hit
Unitymedia
CGM CompuGroupMedical